Lokalsport

Kreisliga B Hohenlohe, Staffel 4 Dörzbach/Klepsau gelingt vernichtender Sieg gegen Weikersheim/Schäftersheim II

Der SV Sindelsbach behält weiter seine „weiße Weste“

Billingsbach – SV Sindelbachtal 0:0

Gleich zwei Männer des Tages stellten die Gäste. Neben Torhüter Schönbein, der einen Elfmeter der Heimelf parierte, war es der Toptorjäger Jorgo Barbas, der als Schiedsrichter der Reserve für die erste Halbzeit eingesprungen ist.

Billingsbach war optisch die bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht, die gute Abwehr zu überlisten. Auch die Heimelf um Abwehrchef Patrick Ehrmann gestatte Sindelbachtal kein durchkommen, auch nicht Barbas. Der jubelnde Gästeblock beim Abpfiff vom souveränen Schiedsrichter Özbakir zeigt, dass Billingsbach unterm Strich dem Sieg näher war.

Hohebach – Althausen/Neunkirchen 3:1

Tore: 1:0 Timo Sigmeth (21.), 2:0 Tobias Schmieg (62.), 3:0 Tobias Schmieg (72.), 3:1 Fabian Kettelhack (87.) – Zuschauer: 80 – Schiedsrichter: Olaf Henschel.

Bei regnerischem Wetter war Althausen zu Gast an der Jagst. Beide Mannschaften hatten immer wieder Probleme mit dem eigenen Stand, was auch am gewählten Schuhwerk lag. Ein geordneter Spielaufbau war somit schwierig. Nach einer guten Viertelstunde zog Sigmeth aus halbrechter Position ab, der Keeper konnte den strammen Schuss nicht festhalten und klatschte den Ball ins eigene Tor. Nach der Pause investierte Hohebach mehr ins Spiel und wollte den Deckel auf das Spiel setzen. Jedoch war es sowohl Kraft per Kopf als auch Stolz mit einem Fernschuss vergönnt, den Abstand zu erhöhen. Nach einer guten Stunde war es dann Schmieg, der am langen Pfosten nach Eckball von Heinle mit der Fußspitze zum 2:0 traf. Kurz darauf dasselbe Spiel von der anderen Seite. Eckball Heinle, Schmieg köpft am langen Pfosten zum 3:0 – der TSV sollte an diesem Spieltag aber die weiße Weste nicht behalten, kurz vor Schluss konnte Kettelhack zum 3:1 treffen.

Wachbach II – Berlichingen/Jagsthausen 2:1

Tore: 0:1 T. Anselment (41.), 1:1 F. Rothenfels (52.), 2:1 M. Huppmann (84.) – Schiedsrichter: Florian Dobler (Öhringen) – Zuschauer: 60.

Bei herbstlichen Bedingungen durfte die zweite Mannschaft des SV Wachbach die Gäste aus Berlichingen/Jagsthausen willkommen heißen. Hierbei setzte sich die Heimelf das klare Ziel, zu punkten und begann konzentriert aus einer geordneten Defensive. Die erste von vielen Chancen der Partie konnten die Gäste für sich verzeichnen, als sich ein Spieler über links durchsetzte aber im Abschluss an Striffler scheiterte. In der 41. Spielminute gelang den Gästen dann die etwas überraschende Führung, als ein Freistoß aus dem Halbfeld per Querschläger beim Gästestürmer landete, welcher Striffler bezwang und kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 0:1 einschob.

Nach der Halbzeit begann die Heimelf wieder druckvoll und scheiterte zweimal innerhalb kürzester Zeit vor dem Tor. Doch dann gelang in der 52. Spielminute der verdiente Ausgleich durch Rothenfels, welcher nach einem langen Ball von Jambu per Kopf geschickt wurde und trocken aus 14 Metern zum 1:1 einschob. Mit dem Ausgleich im Rücken wollte man das Spiel nun noch für sich entscheiden und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Hin und wieder kamen auch die Gäste vor das SV Tor – jedoch häufig über Standards aus aussichtsreicher Position. In der 84. Spielminute gelang den Wachbachern dann doch noch der Führungstreffer durch Huppmann, welcher nach Hereingabe von Jambu den herausgeeilten Torwart per Kopf überspielte und somit das 2:1 markierte. Somit behielt man die drei Punkte nach einer guten Leistung von Wachbach und auch vom Schiedsrichter verdient im Erpfental.

Markelsheim/Elpersheim II –Schrozberg 3:3

Tore: 1:0 Jannik Grüner (5.), 2:0 Christian Gundling (24.), 3:0 Dennis Burkhardt (49.), 3:1 Robert Meier (76.), 3:2 Steffen Hefke (81.), 3:3 Pascal Bauer (90.) – Zuschauer: 60.

In der Begegnung gegen Schrozberg kam die SGM gut ins Spiel und ging nach einem Flankenlauf von Christoph Schmitt durch ein Tor von Jannik Grüner früh in Führung. In der Folgezeit bestimmte die Heimelf das Spielgeschehen und erspielte sich weitere gute Tormöglichkeiten. Nach einem Freistoß von Simon Bender erhöhte Christian Gundling in der 24. Minute auf 2:0. In der 43. Minute hat Schrozberg die große Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch mit letztem Einsatz klärten die Markelsheimer Abwehrspieler zweimal in höchster Not auf der Torlinie. Nach der Pause erhöhte Dennis Burkhardt nach einem Sololauf auf 3:0 für die Gastgeber – es sah wie der sichere Sieger aus. Doch Schrozberg gab das Spiel nicht auf und verkürzte durch Treffer von Robert Meier und Steffen Hefke auf 3:2. Danach drückten die Gäste auf den Ausgleich und die Heimelf verlegte sich aufs Kontern. Spielführer Henrik Betz stürmte in der 86. Minute mit einem unwiderstehlichen Sololauf über den ganzen Platz und knallte den Ball an die Latte des Gästetors. In der Nachspielzeit kam Schrozberg dann doch noch durch einen Weitschuss von Pascal Bauer, der tückisch vor dem Tor aufsetzte, zum glücklichen Ausgleichstreffer.

Edelfingen II – Rengershausen 2:2

Tore: 1:0 Hokatiu Popescu (2.), 1:1 Florian Bauer (4.), 2:1 Thorsten Nachtmann (65.), 2:2 Dennis Reibel (86.) – Zuschauer: 40.

In einer turbulenten Anfangsphase gingen die Gastgeber nach schöner Flanke mit 1:0 in Führung. Die Führung hielt aber nicht lange an. Bauer verwandelt einen Elfmeter zum Ausgleich, nachdem ein Edelfinger Verteidiger sich ungeschickt im Zweikampf verhielt und den gegnerischen Stürmer im Strafraum foulte.

Edelfingen hatte mehrere Möglichkeiten, die Führung wiederherzustellen, verwertete aber ihre Chancen nicht. In Halbzeit zwei hatte Edelfingen ebenfalls mehr vom Spiel und Nachtmann setzte einen Freistoß sehenswert ins linke obere Eck zur verdienten Führung der Gastgeber.

Rengershausen gab sich aber nicht auf und erzielte kurz vor Schluss den Ausgleich. Der Torwart der Edelfinger kann den Ball nicht entscheidend klären und Reibel musste nur noch einschieben.

Creglingen II/Bieberehren – Laudenbach 1:2

Tore: 1:0 Jürgen Mangold (70.), 1:1 Pirashanth Tharmakulasingam (75.), 1:2 Jürgen Mangold (87.) – Zuschauer: 60.

Die Gastmannschaft aus Laudenbach bescherte der SGM ihre erste Niederlage. In der ersten Halbzeit war der TSV Laudenbach die bessere Mannschaft, konnte ihre Torchancen aber nicht verwerten. So ging es torlos in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit fiel folgerichtig durch Jürgen Mangold das 0:1 für den TSV, das durch einen Nachschuss nach einer guten Parade von Tobias Klein fiel.

Im weiteren Spielverlauf versuchte die Heimmannschaft den Ausgleich zu erzielen, was ihr sichtlich schwer fiel gegen die gut verteidigende Mannschaft aus Laudenbach. Durch einen Konter konnte die SGM auf 1:1 durch Pirashanth Tharmakulasingam verkürzen. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff gingen die Gäste verdient durch Jürgen Mangold wieder mit 1:2 in Führung, was auch gleichzeitig der Endstand der Partie war.

Dörzbach/Klepsau – Weikersheim/Schäftersheim II 5:1

Bis Redaktionsschluss lag kein Spielbericht vor.

Hohebach – Althausen/Neunkirchen 3:1

Bis Redaktionsschluss lag kein Spielbericht vor.