Lokalsport

Kreisliga A3 Hohenlohe Löffelstelzen/Bad Mergentheim verliert in Nagelsberg / Igersheim feiert seinen ersten verdienten Heimsieg

Creglingen kommt zu Hause unter die Räder

Archivartikel

Creglingen – Mulfingen/H. 0:6

Tore: 0:1 (3.) Nico Riedel, 0:2 (6.) Marcel Karausch, 0:3 (21.) Nico Riedel, 0:4 (26.) Eigentor, 0:5 (60.) Daniel Kempf, 0:6 (83.) Marian Riegler. - Zuschauer: 220. - Besondere Vorkommnisse: FC Creglingen verschießt Foulelfmeter (69.).

Die Gäste aus Mulfingen nutzten in den ersten 25 Minuten die Einladungen der Creglinger Hintermannschaft konsequent aus und führten schnell durch Tore von Riedel (zwei) und Karausch. Ein Creglinger Eigentor bedeutete die 0:4-Pausenführung für die Gäste. Die wenigen Creglinger Torchancen wurden vom guten Gästekeeper vereitelt.

Nach der Pause beruhigte sich das Spiel etwas. Die Gäste legten nach einer Stunde Spielzeit mit einem abgefälschten Freistoß durch Kempf nach. Auch ein Elfmeter für Creglingen wurde samt Nachschuss zur Ergebnisverbesserung vergeben. Riegler besorgte kurz vor dem Ende den 0:6-Endstand zum verdienten Auswärtssieg für Mulfingen/Hollenbach.

Nagelsberg – Löffelst./Mgh. 3:1

Tore: 0:1 (45.) unbekannt, 1:1 (47.) E.Demaku (Foulelfmeter), 2:1 (49.) A. Sowe, 3:1 E. Demaku.

Nach zwei Siegen in Folge wollte die Heimelf unbedingt nachlegen. Personell musste Spielertrainer Baron verletzungsbedingt passen.

In der ersten Hälfte kam Phoenix nicht ganz so in die Gänge und hatte durch L. Stützle nur eine gute Chance. Auch der Gegner verzeichnete bereits in der 4. Minute einen Lattentreffer. Fast mit dem Pausenpfiff markierte der Gast nach einer Standardsituation den 0:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel kam Nagelsberg viel besser ins Spiel und konnte durch einen Doppelschlag in der 47. und 49. Minute mit 2:1 in Front gehen, Torschützen: E.Demaku (Foulelfmeter) und A. Sowe. Danach dachte man das die Gäste nun auf den Ausgleich drängen, doch mehr als ein gut getretener Freistoß in der 72. Minute kam nicht zustande, da die Heimelf kämpferisch sehr gut dagegen hielt. Kurz vor Ende der Begegnung gab es wiederum Elfmeter für Phoenix, den dann E. Demaku zum verdienten Endstand von 3:1 sicher verwandelte.

Igersheim – Harthausen 2:1

Tore: 1:0 (11.) Domenic Blazic, 1:1 (90.) unbekannt, 2:1 (92.) Domenic Blazic. - Zuschauer: 350. - Schiedsrichter: Stefan Stoll. - Reserve: 5:0.

Im Kellerduell-Derby zwischen dem 1. FC Igersheim und dem SV Harthausen gingen die Hausherren schon in der 11. Minute durch Blazic in Führung. Die einzig weitere nennenswerte Aktion in der ersten Hälfte war die Klärung durch R. Weingötz auf der Linie. Somit ging es mit der knappen Führung in die Pause. Der Anfang der zweiten Hälfte bot wenig Highlights auf beiden Seiten. Ab der 70. Minute ging es heiß her. Igersheim hatte binnen fünf Minuten drei riesige Chancen das Ergebnis zu erhöhen.Und wie es im Fußball oft so ist, wenn man seine Chancen nicht nutzt, tun es andere.

Die Gäste kamen in der 90. Minute nach einem abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Doch Igersheim konnte durch eine Energieleistung von Blazic in der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer erzielen. Somit konnte der FC seinen ersten verdienten Heimsieg feiern.

Niederstetten – Taubertal/R. 1:1

Tore: 1:0 V. Rushitit (20), 1:1 L. Mohr.

Der TVN konnte trotz spielerischer Überlegenheit kein Kapital daraus schlagen. Nach gespielten 20 Minuten gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung doch Mohr konnte dieses Ergebnis noch vor der Pause verdient ausgleichen.

Die zweiten Hälfte ist schnell erzählt: Der TVN hat sich bemüht, die SGM hat sich auf das Unentschieden eingeschossen, insofern blieb es beim Remis.

Markelsheim/E. – Apfelb./H. 2:1

Tore: 1:0 (15.) Leonard Popp, 1:1 (19.) Marcel Gotthardt, 2:1 (83.) Daniel Wischke. - Zuschauer: 180.

In einem intensiven und emotional geführtem Lokalderby besiegte die SGM Markelsheim/Elpersheim den Gast aus Apfelbach/Herrenzimmern knapp aber verdient mit 2:1-Toren. Die erste Chance hatten die Gastgeber in der 11. Minute, als Torwart Alexander Brunkhardt einen Kopfball von Domenik Wischke in höchster Not über den Torwinkel lenkte. Vier Minuten später passte der agile Jochen Michler nach einem Sturmlauf über die rechte Außenbahn den Ball perfekt in den Strafraum und Leonard Popp drückte diesen zur umjubelten Führung ins lange Eck.

Doch die Gäste ließen sich vom Rückstand nicht lange beeindrucken und erzielten kurze Zeit später ebenfalls nach einem schönen Angriff über die rechte Außenbahn, bei dem Spielertrainer Artur Anders mit einer scharfen Flanke Torjäger Marcel Gotthardt bediente den schnellen Ausgleichstreffer. Danach entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, in dem beide Abwehrreihen sicher standen und nur wenige Torgelegenheiten zuließen. Die beste Chance für die Gastgeber resultierte so in der 58. Minute aus einem fulminanten Weitschuss von Domenik Wischke, den Gästetorwart Brunkhardt glänzend parierte. Danach drückten die Gastgeber energisch auf den Siegtreffer, den dann Daniel Wischke in der 82. Minute aus gut 20 Metern durch einen unhaltbaren direkten Freistoß in lange Eck erzielte.

Bieringen – Gammesfeld 0:5

Gegen den Tabellenführer aus Gammesfeld erwischte die DJK einen rabenschwarzen Tag. Bei der Heimelf lief gar nichts zusammen und die offensivstarken Gäste nutzten das gnadenlos aus. Innerhalb von nur 20 Minuten konnte Gammesfeld die zuletzt so sichere Hintermannschaft von Bieringen fünf Mal überwinden. Das Spiel war bei einem Spielstand von 0:5 somit bereits sehr früh zu Gunsten der Gäste entschieden. Gammesfeld spielte in der Folge weniger konsequent nach vorne und verwaltete die hohe Führung. Bei Bieringen funktionierte weiterhin so gut wie nichts und somit blieb Bieringen selbst der Ehrentreffer an diesem Tag verwehrt. Nach 90 Minuten erlöste der Schiedsrichter die harmlose Heimmannschaft mit dem Schlusspfiff. Am Ende stand der verdiente Auswärtserfolg für Gammesfeld an einem gebrauchten Tag für Bieringen.

Blaufelden – Wiesenbach 4:1 Bis Redaktionsschluss kein Spielbericht eingegangen.