Lokalsport

Kreisliga A 3 Hohenlohe Bad Mergentheim/Löffelstelzen spielerisch „gut drauf“, verliert aber trotzdem / Apfelbach/Herrenzimmern hat Heim-Partie voll im Griff

Creglingen holt sich den verdienten Heimsieg

Nagelsberg – Bad Mgh/Löffelst. 5:2

Nach der unglücklichen Niederlage in Mulfingen wollte man unbedingt gewinnen, aber Nagelsberg begann sehr nervös, der Gast war klar besser und hatte in den ersten acht Minuten drei Hochkaräter, darunter einen Lattenschuss. Mit der ersten Torchance in der 10. Minute machte Phoenix, durch ein Freistoßtor von E.Virtaci , das 1:0 und nur eine Minute später erhöhte E. Sowe mit dem zweiten Angriff auf 2:0. Trotzdem waren die Gäste spielerisch ein Tick besser. Nach 40 Minuten markierte dann T. Lindemann den zu hohen 3:0-Halbzeitstand , nach einem super Pass von E. Demaku. 20 Sekunden waren dann in der zweiten Halbzeit gespielt und die Spielergemeinschaft machte dann, nach einem Abwehrfehler, das 3:1 und dies gab nochmals Auftrieb. Danach machte die gegnerische Mannschaft Druck auf den Anschlusstreffer. In der 65. Minute konnte der Gästetorhüter einen berechtigten Elfmeter von E. Demaku halten. Aber fast im Gegenzug markierte Virtaci dann doch das 4:1. Danach häuften sich die Chancen hüben wie drüben. Alleine der eingewechselte W. Baron hatte drei sehr gute Kopfballgelegenheiten. Das 5:1 fiel dann in der 73. Minute wiederum durch E.Virtaci und fast mit dem Schlusspfiff machte Mergentheim/Löffelstelzen den verdienten Ehrentreffer zum 5:2.

Creglingen – Wiesenbach 3:0 Tore: 1:0 (39.) Hannes Gackstatter (Foulelfmeter), 2:0 Justus Gerlinger (53.), 3:0 (68.) Hannes Gackstatter. - Zuschauer:145.

Creglingen kam gegen Wiesenbach zu einem verdienten Heimsieg. Die Gastgeber machten die ersten 20 Minuten ordentlich Druck und hatte durch Markert und Gackstatter zwei gute Torchancen zur Führung. Danach kamen die Gäste stärker auf und und tauchten des öfteren gefährlich vor FC Keeper Klein auf. Kurz vor der Pause erzielte Gackstatter die Führung per Elfmeter. In der zweiten Hälfte war die Partie sehr zerfahren mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Eine schöne Kombination über Gackstatter lupfte Gerlinger sehenswert zur beruhigenden 2:0-Führung für Creglingen ein. 20 Minuten vor dem Ende kombinierte sich Creglingen noch einmal schön durch die Gästeabwehr und den Doppelpass über Gerlinger nahm Gackstatter auf, umspielte den Gästetorwart und schob zur endgültigen Entscheidung zum verdienten Heimsieg ein.

Blaufelden – Niederstetten 2:2 Tore: 1:0 Fabian Wernau (14.), 1:1 V. Rushiti (53.), 2:1 Fabian Hofmann (69.), 2:2 M. Döffinger (73.).

Die Blaufelder gingen von Beginn an konzentriert zu Werke und bereits in der 14. Minute konnte Fabian Wernau einen von Lukas Leiser super hereingespielten Ball zum 1:0 verwerten. Eine unschöne Szene in der 24. Minute, der Niederstettener Schlussmann ging übermotiviert in einen Zweikampf, dies brachte diesem die gelbe Karte ein. Bei der Heimmannschaft erhielt F. Wernau in der 36. Minute Gelb, weil er einen Gegner am Trikot zerrte. Mit 1:0 gings in die Pause. Danach nahmen die Gäste das Heft in die Hand und in der 53. Minute gelang diesen, durch einen von Visar Rushiti ausgeführten Eckball, der Ausgleich. Der selbe Spieler war es auch, der eine Minute später die zweite Gelbe für seine Mannschaft kassierte und nochmals einige Minuten später die gelb/rote Karte, nachdem er etwas ungeschickt und regelwidrig einen Blaufelder Akteur stoppte. In der 69. Minute versenkte Fabian Hofmann einen Freistoß von der Strafraumgrenze aus zum 2:1 im gegnerischen Tor. Doch schon im Gegenzug glich Niederstetten erneut aus, durch Marco Döffinger. Das 2:2 war auch der Endstand in einem durchaus ausgeglichenen Spiel.

Apfelbach/Herr. – Harthausen 4:1 Tore: 0:1 Mühleck, Philipp (28.) 1:1 Gotthardt, Marcel (37.) 2:1 Wicker, Jonathan (45.) 3:1 Gotthardt, Marcel (78.) 4:1 Devlic, Denny (85.).

Nach dem misslungen Saisonstart wollte die Spvgg im zweiten Heimspiel die ersten Punkte gegen den bisherigen Tabellenführer aus Harthausen einfahren. Die Motivation war von der ersten Minute an zu sehen. Die Heim-Mannschaft hatte das Spielgeschehen voll im Griff und ließ dem Gegner keine Luft auf dem Platz. So war es auch die Spvgg die die ersten Akzente im Spiel setzte doch wie in den vergangenen Spielen es nicht schaffte den Ball im Tor unterzubringen. Nach gut einer halben Stunde sollte sich das Spielgeschehen der letzten Woche wiederholen und die Gäste gingen aus dem Nichts durch einen Fehler in der Verteidigung mit 1:0 in Führung. Diesmal ließ sich Apfelbach-Herrenzimmern jedoch nicht unterkriegt und drängte weiter aufs Tor. Zehn Minuten nach der Führung konnte Gotthardt nach schöner Vorlage von Meder das Spiel wieder ausgleichen. Die Spvgg drückte weiter und konnte quasi mit dem Pausenpfiff nach einem Standard des Spielstand drehen. Auch im zweiten Durchgang konnte die Spvgg wieder auf ganzer Linie überzeugen und ließ den Gäste aus Harthausen keine Chance. Lediglich die letzte Konsequenz fehlte. Diese kam nun ab der 80. Minute aber auch wieder als Gotthardt das Leder sehenswert im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Den Schlussstrich unter die Partie setzte Devlic, der allein den gegnerischen Torhüter umkurvte und einschob.

Sindelbachtal – Bieringen 1:4 Tore: 0:1 Thomas Walz, 0:2 Kai Holzinger, 1:2 Jorgo Barbas, 1:3 Pascal Brunn, 1:4 Thomas Walz.

In Marlach stieg das A3-Schöntal-Derby zwischen dem SV Sindelbachtal und der DJK-TSV Bieringen. MAn sah ein faires Derby mit spielerischem Potenzial nach oben. Die Gästeelf verstand es besser, wenige gefährliche Situationen zuzulassen und gleichzeitig deutlich öfter aussichtsreich vor das Gehäuse der Heimelf zu kommen. Aufgrund der besseren Defensiv- und Offensiv-Leistung fuhren die Gäste einen verdienten Derby-Dreier ein. Für die Heimelf heißt es Köpfe hoch, sich defensiv und offensiv verbessern, an die eigene Stärke und Chance glauben.

Amrichshausen – Mulfingen/H. 0:3 Die Heimmannschaft begann stark und erspielte sich in den ersten Minuten einige Torchancen. Auch eine klare rote Karte wurde den Gastgebern versagt. Danach erzielten die Gäste mit ihrer ersten Chance das 0:1 in der 15. Minute und es entwickelte sich ein flottes Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor Halbzeit erwischten die Gäste die Heimmannschaft auf dem falschen Fuß und erhöhte zum 0:2. Nach der Pause schalteten beide Mannschaften einen Gang zurück was aus Sicht der Gastgeber völlig unverständlich war. Die SGM spielte einfach clever zu Ende und erhöhte zum Schluss in der 90. Minute noch auf 0:3. Alles in allem boten die Gastgeber zu wenig um an diesem Tag als Sieger vom Platz zu gehen.

Taubertal/Röttingen – Igersheim 4:0 Ingelfingen – Markelsheim/E. 0:4