Lokalsport

Leichtathletik Triathlongruppe des TV Bad Mergentheim zeigte beim Nikolauslauf gute Leistungen

Beide Teams auf Platz eins

Die Triathleten des TV Bad Mergentheim überzeugen beim Ochsenfurter Nikolauslauf. Beide Teams landeten auf Platz eins. Zudem gab es weitere Podestplätze über 7,2 Kilometer

Im 4,3-KIlometer-Teamlauf sicherten sich sowohl das Frauen- als auch das Männerteam souverän den Sieg. Den Männern gelang es sogar, in der Einzelwertung das gesamte Podium zu besetzen.

Bei minus drei Grad Celsius und Schneetreiben ging es drei Runden durch die Altstadt und traditionsgemäß über den Anstieg zur Stadtmauer. Das Männerteam der Triathlongruppe TV Bad Mergentheim setzte sich mit zwei Läufern sofort an die Spitze des Feldes mit seinen 83 Startern und gab die Position nicht mehr ab. Manuel Scheurer gelang es, im Schlussspurt mit einem dritten Platz das Podest komplett zu machen. Im Frauenteam kämpfte Pauline Bauer mit zwei erfahrenen Läuferinnen um die Spitze.

Als Gesamtdritte führte sie die drei Teammitglieder, die mit einminütigem Abstand fast geschlossen folgten, auf Platz eins der Teamwertung.

Der dreizehnminütige Vorsprung auf das Verfolgerteam resultiert aus dem ausgeglichenen Leistungsvermögen der Triathletinnen. Auch die drei Starter im 7,2-Kilometer-Hauptlauf durften unter 212 Konkurrenten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Nach den fünf Runden freuten sich Philippe Isabey über den 12. Platz, Rainer Tietz über den zweiten Platz und Ursula Schmitt über den dritten Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Das kontinuierliche Wintertraining im Gruppenrahmen unter der Leitung von Thomas Tietz nach dem Erwerb der C-Trainerlizenz im Leistungssport Triathlon zahlt sich aus.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 4,3-Kilometer-Lauf Männer (12 Teams): Thomas Tietz 14:24 Minuten 1. Platz; Tobias Erbacher, 14:41, 2. Platz; Manuel Scheurer, 15:14, 3. Platz; Sven Heimbach, 18:15, 13. Platz. – Frauen (2 Teams): Pauline Bauer, 18:58, 3. Platz; Constanze Jung, 20:12, 5. Platz; Katharina Schlegel, 20:13, 6. Platz; Simone Kuhn 20:18, 7. Platz. – 7,2--Kilometer-Lauf (212 Läufer): Philippe Isabey, 34:10, 12. Platz M50; Rainer Tietz, 37:39, 2. Platz M65, Ursula Schmitt, 38:47, 3. Platz W35. tritv