Lokalsport

Schießen „Shooty Cup“ des Bezirks Hohenlohe in Niederstetten

Bad Mergentheimer gewinnen den Wettbewerb

Beim „Shooty Cup“ des Schützenbezirks Hohenlohe ging die Deutschmeister-Schützengilde Bad Mergentheim mit insgesamt fünf Schützen an den Start. Die DMSG war damit nicht nur stark vertreten, sondern gewann am Ende den Wettbewerb auch.

Bei dem jährlich auf Bezirksebene ausgetragenen Shooty Cup 2020 handelt es sich um einen Luftgewehrwettkampf auf Schülerebene. Jeweils zwei Nachwuchssportler der Schülerklasse aus einem Verein bilden dabei eine Mannschaft. Alle Teilnehmer schossen jeweils am Vor- und Nachmittag ein 20-Schuss-Wettkampfprogramm und hatten dazu 15 Minuten Zeit für Probe und Vorbereitung und anschließend 35 Minuten für die Abgabe der 20 Wertungsschüsse. In diesem Jahr wurde der Wettkampf in Niederstetten ausgetragen.

Gleich drei der insgesamt acht Nachwuchsmannschaften wurden von der DMSG Bad Mergentheim gestellt. In einem spannenden Wettbewerb kämpften die Sportler aus Bad Mergentheim, Edelfingen und Ailringen um die Platzierungen.

Zweithöchste Gesamtringzahl

Mit 183 Ringen im ersten und 175 Ringen im zweiten Durchgang schoss Celina Schwarz mit insgesamt 358 Ringen die zweithöchste Gesamtringzahl des Tages. Ihr Mannschaftskollege Matthias Reese startete mit 168 Ringen und legte dann 180 Ringe nach, so dass er auf ein Gesamtergebnis von 348 Ringen kam. Diese starken Einzelergebnisse reichten zum Schluss zu einem Mannschaftsergebnis von 706 Ringen und damit dem Mannschaftssieg vor Edelfingen und Ailringen. Matthias Reese und Celina Schwarz vertreten damit den Schützenbezirk Hohenlohe beim Landesendkampf am 14. Märzin Ruit.

Eine weitere Spitzenleistung brachte die Mannschaft DMSG Bad Mergentheim II mit den Nachwuchssportlern Mariella Münig (Bad Mergentheim) und Jonas Hamm (Niederstetten), die durch eine Schießgemeinschaft mit der SAbt. Niederstetten zustande kam: Mit 170 Ringen und 175 Ringen erreichte Mariella ein Gesamtergebnis von 345 Ringen. Jonas Hamm beendete den ersten Durchgang mit 157 Ringen und konnte sich im zweiten Durchgang auf 160 Ringe steigern. Zusammen schossen Mariella Münig und Jonas Hamm ein Teamergebnis von 662 Ringen und sicherten sich damit den verdienten vierten Platz.

Eigenen Rekord verbessert

Für eine Überraschung sorgte auch die Mannschaft DMSG Bad Mergentheim III mit Luca und Mirco Scherer. Obgleich beide erst vor wenigen Monaten mit dem Schießsport begonnen hatten, zeigten sich schon sehr gute Ergebnisse: Mirco Scherer verbesserte mit 132 Ringen am Vormittag seinen eigenen bisherigen Rekord deutlich. Luca Scherer gelang dies im ersten Durchgang mit 168 Ringen ebenfalls. Im zweiten Durchgang legte Luca dann sogar noch einen Ring drauf und kam damit auf ein Endergebnis von hervorragenden 337 Ringen.

Die DMSG und die beiden Jugendtrainer Michael Krank und Marco Imhof dürfen gespannt sein, wie sich Celina Schwarz und Matthias Reese im Landesendkampf in Ruit schlagen werden.