Limbach

Sanierung Straßenbeleuchtung in allen Ortsteilen war Thema

Umrüstung auf neuste LED-Technik

Limbach.Bereits in der nichtöffentlichen Klausursitzung zum Haushalt 2020 im Januar wurde der Gemeinderat über die geplante Sanierung der restlichen Straßenbeleuchtung in allen sieben Ortsteilen auf LED-Technik informiert.

Hierbei geht es insbesondere um den Austausch der Beleuchtungsköpfe mit energieeffizienter LED-Technik. Die Umrüstung wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit entsprechend gefördert. Die Erstellung des Förderantrags erfordert einen Fachplaner. In der jüngsten Sitzung am Montag galt es, die Aufgaben der Fachplanung über einen Dienstleistervertrag an die Netze BW zu übertragen.

Die Kosten des Dienstleistervertrags liegen pauschal bei 6000 Euro.

Hierzu begrüßte Bürgermeister Thorsten Weber Jürgen Blaschek. Der Referent stellte die Ausgangssituation und die möglichen Varianten vor. In Limbach und den Ortsteilen gibt es insgesamt 754 Lichtpunkte, davon sind gerade einmal 204 mit LED ausgestattet. Das Gremium stimmte dem Abschluss eines Dienstleistervertrages mit der Netze BW einstimmig zu. mg