Limbach

Museumsfest lockte rund 300 Besucher an

Wagenschwend.Auch das diesjährige Museumsfest lockte mit seinen Aktivitäten in den verschiedensten Themenräumen und im Außenbereich rund 300 Besucher an. Neu waren die Erweiterung der Römerausstellung, eine naturkundliche Fotoausstellung und die Integration der Waldbrunner Katzenbuckelausstellung. Für Unterhaltung sorgten das Odenwälder Parforcehornensemble und das Alphorntrio Odenwald. Einen besonderen Höhepunkt schufen die NKGlerinnen Sophia Biz (Lohrbach) und Hannah Fichtner (Wagenschwend, links) mit der Präsentation „Odenwälder Eisenbahn-Romantik ade – Die Krise des Entenmörders“. Über die Geschichts-AG des NKG haben sie mit diesem Beitrag am bundesweiten Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten und der Körber-Stiftung teilgenommen. Bild: Norbert Schwing