Limbach

Über Kreisgrenzen Limbacher und Epfenbacher proben zusammen

Mit „Feelings“ in der richtigen „Tonspur“

Limbach.„Feelings“ aus Limbach und „Tonspur“ aus Epfenbach – zwei Chöre aus zwei Chorverbänden, zwei Chorleiter und zusammen mehr als 80 Sängerinnen und Sänger. Gemeinsam haben sie sich für ein bisher noch nie da gewesenes Projekt entschieden, an welchem über zwei Jahre lang gearbeitet wird.

Die Idee entstand bei den Vorbereitungen für das diesjährige Jubiläumskonzert der „Feelings“ anlässlich des 25-jährigen Bestehens. Als könnte es nicht passender sein, feiert der Chor „Tonspur“ in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Das gemeinsame Ziel sind Konzerte in der jeweiligen Gemeinde, bei denen das komplette Konzertprogramm als Gesamtchor dargeboten wird.

Die Chorleiter Sabine Kaiser („Feelings“) und Friedemann Buhl („Tonspur“) haben aus 25 großen Hits der Rock- und Popgeschichte ein mitreißendes Konzertprogramm zusammengestellt. Die Besonderheit des Projektes liegt darin, dass beide Chöre getrennt voneinander Songs einstudieren, um dann durch gemeinsame Probetage zusammengeführt zu werden. So starteten die Chöre bereits im November 2018 mit einem ersten gemeinsamen Probemittag. Im Vordergrund stand neben dem Singen auch das gegenseitige Kennenlernen der Sänger.

Als nächster Höhepunkt fand im Juli eine gemeinsame Probe statt. Treffpunkt war das Sängerheim Mosbach. „Good to see you again“ und „Let’s get started“ – mit Bodypercussion eröffneten die Chorleiter diesen besonderen Probetag. Bereichert wurde dieser zusätzlich durch ein gemeinsames Fotoshooting. Nach einer Mittagspause starteten die Sänger frisch gestärkt durch mitgebrachte Leckereien beider Chöre in die zweite Probephase. Höhepunkt war nun die erste gemeinsame Probe mit Band – vier Musiker aus dem Raum Mosbach sorgten für den Originalsound und ein erstes Gänsehautgefühl.

Nach den Sommerferien beginnt der Endspurt für das Konzert im November in Limbach und im Mai 2020 in Epfenbach.