Limbach

Grundschule Limbach Volksbank übergab 5000-Euro-Scheck

Mit der Spende wird die Digitalisierung vorangebracht

Limbach.Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. So auch bei der Volksbank Limbach, die sich anlässlich ihres 120-jährigen Bestehens dafür entschied, der Grundschule Limbach in Laudenberg eine Spende über 5000 Euro zukommen zu lassen.

Die Mittel sollen dafür verwendet werden, den Schülern den Einsatz von digitalen Medien zu ermöglichen.

Letzte Amtshandlung des Rektors

Bernhard Klenk, Rektor der Grundschule, bedankte sich im Namen des Lehrerkollegiums und der Schüler, die von der Spende profitieren werden. Für ihn war die Spendenübergabe seine letzte Amtshandlung als Rektor, da er die Schule zum neuen Schuljahr verlassen wird, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Bei dieser Gelegenheit bedankte er sich bei den Vorständen der Bank, Werner Speth und Klaus Scholl für das stets offene Ohr und die finanzielle Unterstützung. Limbachs Bürgermeister Thorsten Weber bedankte sich im Namen der Gemeinde und damit des Schulträgers für die Spende der Bank. „Die Spende kommt gerade zur richtigen Zeit, da mit dem Förderprogramm Digitalpakt Schule von Bund und Land die Digitalisierung an Schulen vorangetrieben und der Erwerb von digitalen Kompetenzen nachhaltig verbessert werden soll.“ Die Spende werde „on top“ verwendet, um etwas anzuschaffen, was ansonsten nicht möglich wäre.

Die Spendenmittel kommen aus Gewinnsparmitteln des Gewinnsparvereins, gemäß dem Motto, „Was einer nicht schafft, das schaffen viele“.