Limbach

Autokino in Limbach Aktion auf dem Parkplatz hinter der Sporthalle läuft noch bis zum 31. Mai / Besucher kommen auch aus Mannheim und Stuttgart

Hollywoodstars unter freiem Himmel erleben

Archivartikel

Limbach.In Limbach feierte das Autokino am 1. Mai Premiere. So konnte der Feiertag doch noch auf irgendeine Art gesellig verbracht werden. ML Events zeigt noch bis zum 31. Mai wöchentlich Kino-Highlights auf dem Parkplatz hinter der Sporthalle an der Schule am Schlossplatz.

Die Firma besteht aus Patrick Schulz, Lucas Beck, Michael Krebs und Brenden Thompson. Die vier zeigten sich zum Startwochenende sehr zufrieden. Immerhin werde ihre Webseite „Autokino-Limbach“ bereits ganz oben in der Internetsuche angezeigt, freuten sich die Betreiber. Rund 10 000 Mal wurde die Seite besucht. Man hofft, dass es so weitergeht. Eine Verlängerung des Kinos, aber auch anderer Events, solange Großveranstaltungen untersagt sind, seien nicht ausgeschlossen, wie zum Beispiel Musikauftritte oder Comedy.

Möglichst kontaktlos

Der Ablauf des Autokinos soll möglichst kontaktlos vonstattengehen, daher ist vieles ungewohnt. Tickets werden durch die Scheibe gescannt, Snacks werden an den Seitenspiegel gehängt, Autohupen statt dem klassischen Applaus. Ungewohnt, aber: „Die Leute sagen Danke und fahren mit einem Lächeln an uns vorbei. Das ist einfach schön“, sagen die Veranstaltungstechniker Schulz, Beck und Krebs.

Das Autokino erlebt ein Revival, solange der Kinosaal geschlossen bleiben muss. Umso schöner, dass es in Limbach möglich wurde. Patrick Schulz stammt aus Limbach, seine Kollegen kommen aus der Umgebung. Aber das alleine sei nicht der ausschlaggebende Grund gewesen. In Limbach war „Zug hinter der Aktion“, so Schulz. Die Unterstützung durch die Sponsoren und die Kommune sei großartig gewesen und habe alle Teammitglieder motiviert. Letztendlich hätte es nicht besser sein können, denn die Atmosphäre im Autokino ist familiär. Während der Filmvorstellung bleibt das Trio als Ansprechpartner verfügbar, falls Probleme bei der Ton-Übertragung auftreten, und sind auch sonst für alle Belange zuständig. Rund 40 Autos finden ausreichend Platz. Alle genießen die Kino-Atmosphäre unter freiem Himmel und das Gefühl, trotzdem für sich zu sein. Wer in die Abendvorstellungen ab 20 Uhr kommt, bekommt sogar eine Lichtshow geboten.

Viel Unterstützung erhalten

Am Tag der Premiere hielt Bürgermeister Thorsten Weber eine Eröffnungsrede. Ohne dessen vehementen Einsatz hätte das Autokino möglicherweise nicht realisiert werden können, betonen Patrick Schulz und Lucas Beck. „Der Bürgermeister war direkt Feuer und Flamme für das Projekt. Die Unterstützung und das Entgegenkommen von offizieller Seite waren klasse“. Aufgrund des Corona-Virus waren die Hürden größer als sonst. Ihnen wurde viel Skepsis entgegengebracht, gibt Lucas Beck zu. Innerhalb weniger Wochen habe man alles organisiert und die Behörden-Vorgaben umgesetzt. Hinzu kam das Autokino an sich – ein neuer Bereich für die Veranstaltungstechniker, die sonst Hochzeiten, Konferenzen oder Bandauftritte aufbauen. Unzählige Skype-Konferenzen mit dem Bürgermeister standen an. „Ich glaube wir hätten nachts um eins anrufen können, er wäre da gewesen“, sagt Schulz. Nachts um halb eins kam ihm die Idee zum Autokino, die er sogleich seinen Kollegen mitteilte. „Ich habe es mir schon etwas einfacher vorgestellt, aber die Idee ist cool“, erklärt Schulz. Dass das so ist, zeigen die Besucher, die nicht nur aus dem Neckar-Odenwaldkreis, sondern auch aus Mannheim oder Stuttgart kommen. js