Limbach

Chorkooperation „Sängerbund“ Limbach und „Liederkranz“ Trienz

Gemeinsam in die Zukunft

Limbach/Trienz.Keiner langen Vorbereitungen bedurften die Schritte der Vorstände Thomas Kuhn (MGV Limbach) und August Hasselbach (MGV Trienz) zu einer gemeinsamen Chorkooperation für die Zukunft zwischen dem „Sängerbund 1871“ Limbach und der des „Liederkranzes“ Trienz. „Beide Vereine für sich sind über kurz oder lang alleine nicht mehr singfähig“, so die Aussage der beiden Vorstände.

Regeln erarbeitet und festgelegt

Bei einer Zusammenkunft beider Vorstände im katholischen Gemeindehaus in Trienz wurden die ersten gemeinsamen gefassten Regeln einer funktionierenden Chorgemeinschaft erarbeitet und festgelegt. So behalten beide Chöre ihre Selbstständigkeit auf Vereinsebene. Der derzeitige Dirigent des „Liederkranzes“ Trienz, Elias Müller aus Balsbach, der ein engagierter junger Chorleiter ist, wird in aller Einvernehmen die Leitung des Chores übernehmen. Sängerfeste und sämtliche öffentliche Auftritte werden gemeinsam von dem Gesamtchor bestritten.

Der Austausch des Liedgutes und das Proben für öffentliche Auftritte wurde bereits im wöchentlichen Wechsel erfolgreich vollzogen. Alle Sänger und besonders Elias Müller waren von dem gemeinsamen Singen begeistert. Die Proben waren bisher sehr gut besucht. Das durch den jungen Dirigenten ausgewählte Liedgut konnte durch den gemeinsamen Chor bereits einem breiten großen Publikum auf öffentlichen Veranstaltungen, wie beim Besuch der Sängerfeste beim „Frohsinn Krumbach“ und beim Liederkranz „Höpfingen“, dem Singen auf dem Friedhof bei Beerdigungen und am Volkstrauertag in Limbach, erfolgreich vorgestellt werden.

Jetzt hoffe man auf Singbegeisterte auch aus dem weiteren Umkreis der Ortschaften Limbach und Trienz. Nur durch den Zugang von Neusängern kann man den Chor in Zukunft weiterhin mit Leben erfüllen.

Geprobt wird jeden Freitag um 19.30 Uhr abwechselnd im Dorfgemeinschaftshaus Trienz oder im Gemeindehaus „Maria Frieden“ in Limbach.