Leserbrief

Leserbrief Zum Coronavirus

„Wir zahlen die Zeche“

In den Jahren 2002/2003 breitete sich SARS (Schweres Akutes Atemwegssyndrom), ausgehend von der Chinesischen Provinz Guangdong, sehr schnell weltweit aus. Damals war der vermutete Wirt des Virus der in China als Delikatesse geschätzte Larvenroller. Das Virus ging vom Tier auf den Menschen über. Sicher ist, dass der Koch eines Spezialitätenrestaurants in Shenzhen zu den ersten Infizierten gehörte. Es dauerte mehrere Monate, bis die WHO von der Chinesischen Regierung über die Pandemie informiert wurde. Falls ihnen das bekannt vorkommt täuschen Sie sich nicht. Nur der Wirt, diesmal ist es wohl das Schuppentier, hat sich geändert.

In den seitdem vergangenen Jahren ist der Handel und die Reisetätigkeit enorm gewachsen. Wirksame Maßnahmen gegen eine Wiederholung wurden mit Rücksicht auf die florierenden Geschäftsbeziehungen unterlassen. Jetzt, fast 20 Jahre später, rächen sich diese Versäumnisse der Politik. Wir werden erleben, wie weltweit weitere Menschen sterben, wie Gesetze eilig geändert werden und welche zig-milliardenteure Rechnung die Menschen, selbst nicht Partner der chinesischen Regierung, zu zahlen haben werden. Nicht wir sind die Verursacher, wir zahlen nur die Zeche.

Und noch eines: Der Handel mit und der Verzehr von chinesischen „Delikatessen“ sind, verbunden mit mangelhafter Hygiene eine sichere Garantie für eine endlose Wiederholung dieser Geschichte in der Zukunft.