Leserbrief

Fußball, Bezirksliga Hohenlohe Mulfingen hätte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer einen Punkt verdient gehabt / Bühlerzells Philipp Krupp mit lupenreinem Hattrick

Wachbach macht Druck – und verliert am Ende

Altenmünster – Wachbach 2:1 Tore: 1:0 David Paulo (3.), 1:1 Felix Gutsche (25.), 2:1 Oliver Purtscher (74.). - Zuschauer: 120

Der VfR zeigt ein ganz anders Gesicht als bei der Niederlage in Untermünkheim und schlägt die Spitzenmannschaft aus Wachbach mit 2:1. In der von Anfang an sehr temporeichen und gutklassigen Bezirksligapartei war der VfR gleich präsent. Ein Fehler in der Gästeabwehr: David Paulo ging dazwischen und Richtung Tor. Im Strafraum ließ er seinen Gegenspieler erstklassig ins Leere laufen und schoss ins lange Eck ein. Ein klasse 1:0 vom Youngster. Gegen Jan Thomas musste dann Torspieler Kai Wiedmann mit einer Fußabwehr klären (17.). Dann eine Chance für Nico Gleß, aber anstatt selber aufs Tor zu schießen, spielt er denn Ball nochmal ab (18.). Das war es dann mit der Chance. Auch die Gäste waren nun im Spiel drin und kamen zum Ausgleich. Der VfR konnte den Ball mehrmals nicht aus dem Strafraum klären. Felix Gutsche stand links im Strafraum frei uns schoss zum 1:1 ein. So wurden dann auch die Seiten gewechselt. An der Qualität des Spiels änderte sich nach dem Wiederanpfiff. nichts. Der VfR war nicht sehr aufmerksam. Nach einer Flanke von links tauchte Felix Gutsche am kurzen Eck auf. Torspieler Kai Wiedmann und der Pfosten des VfR Tors klärten die Situation (51.). Dann wurde Jan Rötlich auf die Reise geschickt. Der Torspieler der Gäste klärte mit einer Fußabwehr hier die Situation (56.). Dann leitete der eingewechselte Oliver Purtscher selber seinen Siegtreffer ein. Ein Pass zu Jan Rötlich, der ihn wieder mit einem Pass am langen Pfosten fand. Mit dem ganz langen Bein schoss Oliver Purtscher den Ball zum 2:1 ins Netz. Beim Versuch der Abwehr verletzte sich der Torspieler der Gäste und musste einige Zeit behandelt werden und wurde dann ins Krankenhaus gebracht. Die Gäste wirkten nun ein bisschen aus der Spur, versuchten aber alles, um zum Ausgleich zu kommen. Das machte der VfR dann aber auch ganz clever und konnte sich immer wieder vom Druck der Gäste befreien. Zum entscheidenden 3:1 reichte es aber nicht. In der Schlussphase waren die Wachbacher mit der Brechstange aktiv. Da wurde es aber nur einmal wirklich brenzlig. In der Nachspiel rettete Samuel Bayerlein und Torspieler Kai Wiedmann die drei Punkte für den VfR.

Mulfingen – Sindringen/Ernsb. 1:2 Tore: 1:0 Nicola Kutirov (30.), 1:1 Fabio Roth (50.), 1:2 Christian Baier (95.). – Zuschauer: 91.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer verstanden es die in gelb gekleideten Mulfinger über weite Strecken des ersten Druchgang die Gefahr vom eigenen Tor fern zu halten und die SGSE nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach gut zehn Minuten musste allerdings Lanig im eins gegen eins retten. Aber auch Mulfingen zeigte durch schnelle Gegenangriffe Präsenz. Dann war es Kutirov, der einen Ball aus 25 Metern wunderschön zum 1:0 in das Gästetor schoss (35.). Bis zur Pause gab es nur noch eine dicke Möglicheit für die Heimelf, als Grötsch gerade noch so vor Wolf klärte. Im zweiten Durchgang wüteten dann die Angriffe des Tabellenführers auf das Heimtor und Torjäger Roth sorgte aus knapp abseitsverdächtiger Position für das 1:1, allerdings kein Vorwurf an den Unparteiischen. Die vielbeinige Mulfinger Abwehr war auch im zweiten Spielabschnitt zur Stelle, Entlastung gab es aber aufseiten der Heimelf kaum welche. Als der Schiedrichter vier Minuten Nachspielzeit anzeigte, wurde es noch einmal hektisch. Erst gab es ein Gerangel nach taktischem Foulspiel, als dann in der fünften Minute der Nachspielzeit Baier eine Halbfeldflanke einköpfte, war die bittere Heimniederlage für enttäuschte und aufopferungsvoll kämpfende Mulfinger besiegelt. Ein Punkt wäre verdient gewesen.

Michelfeld – Untermünkheim 1:4

Viel hatte sich die Heimelf für das letzte Vorrundenspiel vorgenommen, um ein Ausrufezeichen an die gute Vorrunde zu setzen, aber die Gäste waren es, die in der Anfangsphase früh störten und den Michelfeldern keinen Platz ließen. Nach einem schnellen Angriff stand Alessio Bühler frei und schoß zum 1:0 ein. Michelfeld war die gesamte erste Hälfte über zu passiv und unentschlossen.

Die gnadenlos effektiven Gäste machten kurz vor dem Pausenpfiff gar noch das 0:3. Das 1:4 in der 79. Minunte durch Anil Öztürk entschied endgültig das Spiel, das der TSV durch die schwache erste Hälfte verloren hat.

Ilshofen – Mainhardt 6:0

Ein deutlicher und überzeugender Sieg, aufgrund einer geschlossene Mannschaftsleistung, gelang dem TSV Ilshofen II im letzten Heimspiel gegen Mainhardt. Von Beginn an kontrollierte Ilshofen Spiel und Gegner. Bereits mit dem ersten Angriff hätte der TSV in Führung gehen müssen, doch Stefan Freimüller scheiterte freistehend am Gaisbacher Torhüter Kai Schlauch. In der 14. Min. war es dann so weit, Janik Pfeiffer traf auf Vorlage von Benni Hoffmann zur 1:0-Führung für den TSV.

In der Folgezeit wurden einige gute Möglichkeiten nicht genutzt. So dauerte es bis kurz vor den Halbzeitpfiff, bis Lars Fischer, mit seinem ersten Saisontor das 2:0 erzielte. Erst zwei Minuten waren in Runde zwei gespielt, da traf wiederum Janik Pfeiffer zum 3:0.

In der 57. Minute traf dann der Vorlagengeber selbst zum 4:0. Torchancen des VFL wurden bereits im Ansatz verhindert. Das 5:0 war dann in der 68. Min. Kapitän Markus Hörger, wieder nach Vorarbeit von Nicklas Wackler, vorbehalten. In der 79. Minute traf abermals der stark aufspielende Nicklas Wackler auf Vorlage von Markus Hörger zum 6:0 Endstand. Braunsbach – Bühlerzell 0:6

Der TSV Braunsbach bietet den Spfr. Bühlerzell über eine halbe Stunde lang Paroli, kann seine Chancen zur durchaus möglichen Führung nicht nutzen. Stattdessen muss die Heimelf aber durch einen Doppelschlag in der 33. und 36. Minute den Rückstand hinnehmen. Der ehemalige Braunsbacher Daniel Walz brachte die Sportfreunde in Führung und Philipp Krupp erhöhte auf 2:0 für die Gäste.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kevin Maintok in der 60. Minute mit einem sehenswerten Fernschuss auf 3:0. Philipp Krupp gelingt in der 73., 82. und 86. Minute ein lupenreiner Hattrick zum 0:6-Endstand. Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste, der etwas zu hoch ausfiel. Neuenstein – Hessental 5:1 Tore: 1:0 (38.) Jonas Müller, 2:0 (48.) Patrice Gerlach, 3:0 (51.) Jonas Müller, 3:1 (65.) Slawek Radzik, 4:1 (85.) Janez Tiselj, 5:1 (90.) Michael Sickinger.

Mit einem deutlichen 5:1-Erfolg über den TSV Hessental verabschiedete sich der TSV Neuenstein in die Winterpause. In den ersten 20 Minuten war die Partie ausgeglichen. Danach kamen die Gastgeber immer besser in Fahrt, und erarbeiteten sich durch schöne Spielzüge mehrere Möglichkeiten. Eine davon konnte Jonas Müller mit einem schönen Kopfball nach einer Ecke in der 38. Spielminute zum 1:0 nutzen.

Gleich nach der Pause gelang dem TSV Neuenstein mit einem Doppelschlag eine Vorentscheidung. Patrice Gerlach traf in der 48. und erneut Jonas Müller in der 51. Minute. Danach verflachte die Partie etwas, und die Hessentaler kamen in der 65. Minute durch Slawek Radzik zum 3:1 Anschlusstreffer.

Neuenstein zog das Tempo an und kam durch Janez Tiselj in der 85. und Michael Sickinger in der 90. Minute zu zwei weiteren Treffern.

Niedernh./W. – Markelsh./E. 0:1 Obersontheim – Dünsbach 6:1 Keine Berichte eingegangen.