Leserbrief

Leserbrief Zu „Merkel plädiert für ’faires Verteilsystem’“ (FN, 13. August)

Politik versagt weltweit

Mit großer Überschrift war am 13. August in der „FN/TZ“ zu lesen: Merkel plädiert für „faires Verteilsystem“! Kleinere Schrift dazu: Deutschland und Spanien wollen Flüchtlingsauszug aus Marokko eindämmen.

Dieses Wort „Verteilsystem“ ist blamabel, zeigt aber auch die Hilflosigkeit der gesamten Politik auf der Welt.

Wenn über den Erdball verstreut über 80 Millionen Menschen in ihrem Heimatland nicht mehr leben können und sich daher auf der Flucht befinden, ist dies der Beweis, dass Politik weltweit versagt hat. Die Religionen ebenfalls. Den siebenjährigen Krieg in Syrien bezeichne ich als Kulturschande!

Ethik-Regeln festschreiben

Schon längst hätten wir weltweit bindend für alle Staaten, das Leben auf unserer Erde regeln müssen. Tradition, Ethik und Moral in Verbindung mit der Würde der Menschen (unabhängig von der Hautfarbe) dazu Flora und Fauna als Wertenteilung.

Schließlich ist 1945 eine Epoche zu Ende gegangen, „gekrönt“ von dem Einsatz zweier Atombomben auf Japan.

Anmerkung: Ich selbst habe den „Totalen Krieg“ erlebt und war Flüchtling!

Reiche Staaten müssen helfen

Meine Meinung: Die Menschen müssen dort wo sie geboren sind auch leben und sterben können, da stimmt die Hautfarbe, die Religion, Sprache, Gene und Körper, welcher zum Klima passt, Verwandte usw. – er muss natürlich auch Arbeiten um sein Leben zu gestalten.

Handel und Wandel, dazu Hilfestellung von reicheren Staaten hätten ärmeren helfen müssen damit alle zu einem gewissen Wohlstand kommen.

Eigenartiger weise redet niemand davon, wieviel Menschen auf der Erde überhaupt anständig leben können. In den 1930 Jahren haben insgesamtdrei Milliarden Menschen auf der Erde gelebt. Zur Zeit leben zirka 7,5 Milliarden und eine Prognose sagt, dass wir im Bälde zehn Milliarden sind. Tendenz weiter steigend.

Dabei wird die Erde kleiner – Land versinkt oder Erosionen lassen den Anbau von Lebensmitteln nicht mehr zu. Wasser ist heute schon Mangelware.

Dabei redet die gesamte Wirtschaftswelt von Wachstum. Jahr für Jahr soll mehr produziert werden. Wo sollen die Rohstoffe herkommen?

Also benötigen wir eine weltweite Geburtenkontrolle, da wir sonst ohne Würde verhungern und verdursten – in der Zukunft.