Leserbrief

Leserbrief Zu „Antibiotika nur gezielt einsetzen“ (FN, 3. März)

„Kontrolle ist besser“

In dem Beitrag wird mitgeteilt, dass bei multiresistenten Erregern (MRE) bestimmte Antibiotika nicht mehr wirken. Deshalb hatte ich im Aufnahmegespräch vor einer Operation Verständnis dafür, dass mir die Krankenhausassistentin einen Abstrich in der Nase vornahm, um feststellen zu können, ob ich eventuelle Keime ins Krankenhaus transportiere.

Nach gelungener OP fragte ich per Mail nach, warum das gleiche Prozedere nicht auch bei meiner Entlassung vorgenommen wurde, um auszuschließen, dass ich mir während meines Aufenthaltes keine „Krankenhauskeime“ eingehandelt habe. Man antwortete mir, dass der Hygiene- Standard des Hauses auf höchstem Niveau sei und deshalb ein weiterer Abstrich nicht erforderlich sei.

Ich meine, nach dem Motto „Glauben ist gut – Kontrolle ist besser“ sollte dieser Abstrich nochmals erfolgen, damit der Patient bei eventuell künftig notwendigen Antibiotika-Behandlungen sicher sein kann, dass diese ihre Wirkung entfalten können.