Leserbrief

Leserbrief Zu „Amts-Einschreiten wird Grund haben“ (15. Februar)

Keine Orgie gefeiert

Werter Herr Stiefel, Sie scheinen der Einzige zu sein, der nicht erkennen konnte, was ich mit meinem Leserbrief vom 8. Februar sagen wollte.

Es ging doch aus der Überschrift schon hervor: Nachlese zum Neujahrsempfang der Stadt Weikersheim. Ich habe also Selbsterlebtes beschrieben. War von 10.40 Uhr bis nachmittags zirka 15 Uhr in der Aula des „Gymis“. Es war ja auch die letzte Veranstaltung, da kommen auch Gefühle auf und es wurde eine Art „Hommage“.

Ich nehme nun an, dass Herr Stiefel selbst nie an einer derartigen Veranstaltung teilgenommen hat und daher diese besondere Aura daher gar nicht kennt. Ich zitiere ihn nun: „Und drei Hände für Essen und Trinken? Ja wo leben wir denn?“ Dabei haben wir Alle keine Orgie gefeiert in der Aula sondern haben uns an den Leckereien lukullischer Art erfreut. Das heißt also, eine Hand hält einen gefüllten Teller, die andere Hand hält ein Glas Sekt zum Trinken und die dritte Hand wird benötigt, um die Neujahrsglückwünsche entgegen zu nehmen oder selbst austeilen. Gesprochen wird dabei auch noch. Das ist olympisch!

Noch kleiner Nachtrag, Herr Stiefel: Das Veterinäramt in Bad Mergentheim spricht Herrn Roland Ehrmann alles mögliche zu und ab, schreibt neunseitigen Brief (habe ich selbst gelesen) und bei den Vorstellungen in Niederstetten und Creglingen 2019 holt er Preise für seine Pferde. Siehe Presse!

Sie haben mir einen freundlichen Gruß geschickt, und ich schicke Ihnen auch einen.