Leserbrief

Leserbrief Zu "Klimaschutz ist das Ziel" (FN 10. November)

Illusion Klimaschutz-Region

Der Main-Tauber-Kreis verschreibt sich unabdingbar dem Klimaschutz. Die Lenkungsgruppe soll die 100-Prozent-Klimaschutz-Region erreichen.

In der Psychologie gibt es 1001 Hinweise für das Erreichen realistischer Ziele. Hilfestellung gibt es für unerreichbare Ziele und Träume. Klimaschutz ist so eine Illusion.

Journalisten unkundig in den wissenschaftlichen Grundlagen überbieten sich, schreckliche Klimaszenarien in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Manie um den Klimaschutz steigert sich vor jeder Klimakonferenz. Die Rettung der Welt vor dem laut ausposaunten Hitzetod rechtfertigt allerdings nicht, dass Entscheidungsträger ihren gesunden Menschenverstand missbrauchen. Wissenschaftlich erwiesen kann die Energiewende das Klima gar nicht schützen! Sie bringt statt dessen gewaltige Zerstörungen in Natur und Landschaft. Die Illusion Klimaschutz kostet Milliarden, die für wichtigere Staatsaufgaben fehlen.

Jeder Mitarbeiter der Landkreisbehörde und die Lenkungsgruppe Klimaschutz kann sich mit wenigen Klicks die originalen Klimadaten für Deutschland und der gesamten Welt beschaffen. Somit ist auch in der Provinz nachprüfbar: Der Wärmehöhepunkt war zwischen 1990 und 2010 als Folge einer Luftdruckänderung über der Arktis und dem Nordatlantik durch starke Sonnenaktivität.

Das ist zweifelsfrei vorbei. Die Winter in Europa werden wieder messbar kälter. Die Schneebedeckung nimmt zu. Frühjahrsfröste kehren zurück. Grönlands Eispanzer wächst, die Arktische Eisfläche ebenso. Die Zugspitze hat aktuell über 2,30 m Neuschnee, ein Spitzenwert der letzten 40 Jahre. Keine Zeitung, keine Nachrichten berichtete darüber! Der Hitzetod der Welt ist reine Irreführung.

Die Lenkungsgruppe Klimaschutz sollte besser überlegen, wie die Bevölkerung und die Landwirtschaft vor den Folgen der weiter voranschreitenden Abkühlung geschützt werden kann. Nicht Wärme ist des Menschen Feind, sondern Kälte!