Leserbrief

Leserbrief

"Hört auf mit der Spaltung"

Angst war noch nie ein guter Ratgeber. Diesen Satz wollen wir den Initiatoren der für den kommenden Sonntag unter dem Motto "Nicht wegschauen - reagieren" angemeldeten Demonstration zu bedenken geben. Nachdenklich stimmt uns dabei allerdings die Tatsache, dass sich innerhalb der Menschen, die in den letzten 20 Jahren aus der ehemaligen Sowjetunion zu uns gekommen sind, eine offenkundige "Anti-Stimmung" gegen Flüchtlinge ausbreitet. Kritisch sehen wir vor allem die Tatsache, dass die Initiatoren der Demonstration den russischen Medien offensichtlich mehr glauben als den deutschen Behörden. Ein Hinweis an Herrn Obert, der in der Presse als Organisator der Demonstration genannt wird: Wir, also die Alt-Wertheimer, wurden damals auch nicht gefragt, ob wir die große Zahl von Aussiedlern hier in Wertheim haben wollen. Und es ist wohl unbestritten, dass Angehörige dieser damaligen "Flüchtlinge" in den ersten Jahren ihres Hierseins erhebliche Probleme verursacht haben. Auch das waren Einzeltäter, deren Verhalten man der gesamten Gruppe der "Neubürger" nicht anlasten durfte. Viele von uns haben schon damals gegen die gleichen Vorurteile, wie sie heute verwendet werden, angekämpft und sind dafür eingetreten, dass die Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion bei uns heimisch werden konnten.Deshalb unser Appell: Hört auf mit der Spaltung. Lasst uns alle an einem Strang ziehen - zum Wohl aller Menschen in Wertheim.