Leserbrief

Leserbrief Zu „Absolut keine Werbung“ (FN 30. Oktober)

Definitiv zu lang

Am 15. Oktober wollte ich ab Weikersheim auf die Muswiese mit dem Schienenersatzbus fahren. Als ich mich im Internet über die Fahrzeiten schlau gemacht hatte, musste ich feststellen, dass die Fahrzeit vier Stunden dauert, was mir definitiv zu lange war. Daraufhin entschloss ich mich, nur bis Schrozberg zu fahren, weil ich die Möglichkeit hatte, ab Schrozberg mit einem Arbeitskollegen per Pkw bis Rot am See mitzufahren. So war ich um kurz nach 9 Uhr in Weikersheim am Bahnhof und stellte fest, dass der Bus um 9.59 Uhr fährt. So weit, so gut, ich wartete auf den Bus, der dann auch schon um 9.55 Uhr da war.

Da ich der Meinung war und es auch nicht anders kannte, als dass ich das Ticket im Bus lösen könne, wurde ich vom Busfahrer eines besseren belehrt, ich müsse das Ticket am Automaten am Bahnhof lösen. Ich daraufhin: „Ja, wie soll ich das jetzt machen, der Bus fährt ja gleich“. Darauf der Fahrer: „Wir haben noch vier Minuten Zeit“. Also nix wie hin zum Automaten, und was dann? Man konnte nur ein Baden-Württemberg-Ticket für 24 Euro lösen. Nein, dachte ich, das kann’s nicht sein. Noch mal schauen, aber es ging nichts anderes. Die vier Minuten waren natürlich vorbei und der Bus weg. Ich glaube, mit dem Taxi hätte es auch nicht mehr gekostet. Darauf hin habe ich meinen Kollegen angerufen. Er holte mich in Weikersheim mit dem Auto ab. Soviel zum öffentlichen Nahverkehr auf dem Land, da kann ich Herrn Anton Mittenhuber nur zustimmen.