Leserbrief

Leserbrief Zu den Gebühren am Recyclinghof Niederstetten

Aussuchen, was das Beste für einen ist

Im Frühjahr gibt es mehr oder wenig Gartenabfall. Um die Garage nicht vollzustopfen, war es bei mir bisher so, dass ich beispielsweise drei Behälter (à zirka 40 l) zum Recyclinghof brachte.

Wenn zirka ein qm bei mehreren Ablieferungen erreicht war, bezahlte ich zwei Euro. Dies war der bisherige Preis laut Broschüre. Nun habe ich zwei Mal abgeliefert. Die Menge war je Ablieferung drei Behälter mit 120 l. Entspricht = 0,120 qm. Für jede Ablieferung bezahlte ich somit drei Euro.

Bei der Nachfrage im AWMT „Abfallwirtschaftsbetrieb“ Main-Tauber-Kreis wurde mir folgendes bestätigt: Für jeden angefangenen qm bei jeder Ablieferung müssen drei Euro Gebühren entrichtet werden.

So auch die ausgedruckte Quittung. Was bedeutet dies?

1) Eine Fahrt 120 l = 0,120 qm: Kosten: = drei Euro. Hochgerechnet auf einen qm, oder acht Fahrten (acht mal 0,120 = 0,96 qm) Kosten: acht mal drei Euro = 24 Euro. Oder:

2) Ich lagere in der Garage die Abfälle so lange, bis ein qm erreicht ist. Die Kosten sind dann = drei Euro. Frage: Wie sieht die Garage aus??

3) Ergebnis: Jeder kann sich aussuchen, was das Beste für ihn ist.