Leserbrief

Leserbrief Zum Leserbrief "Solidarität mit Tauberbischofsheim zeigen" ( FN 19. Oktober)

Auch Hausbesitzer sind gefordert

Unabhängig von der Beurteilung der ästhetischen Gestaltung und praktischen Nutzung des neuen Marktplatzes, über die man geteilter Meinung sein kann und darf, unterstütze ich den Appell an die Solidarität der Bürger von Tauberbischofsheim.

Ich finde es beschämend, dass sich viele Mitbürger entrüstet über den Rückgang der Einzelhandelsgeschäfte beklagen, aber keine Skrupel haben, sich von lokalen Fachhändlern beraten zu lassen, um dann anschließend die Ware vielleicht etwas kostengünstiger im Internet zu bestellen. Sie stellen damit ihre eigenen finanziellen Interessen über die von ihnen angemahnte soziale Mitverantwortung, die Solidarität.

In diesem Zusammenhang vermisse ich jedoch auch einen Appell an die Haus-und Grundbesitzer ( unter anderem auch Stadträte), die seit Jahren ihre Immobilien leer stehen lassen, ohne zu investieren und damit dringend benötigten Mietraum in der Innenstadt zurück halten. So entstehen baulich herunter gekommene Bereiche in der Innenstadt, besonders auffällig in der Hauptstraße, die sicherlich nicht zum positiven Erscheinungsbild und zur Attraktivität Tauberbischofsheims beitragen.