Leserbrief

Leserbrief Zum Gemeinderat

Alter Wein in neuen Schläuchen?

Bürgermeister Kornberger ist vom Gemeinderat ermächtigt worden, zum energetischen Bestand und zu Ausbauzielen Stellung zu nehmen.“ So war am 24. März in einer kurzen Notiz zur Gemeinderatssitzung in den FN zu lesen. Hintergrund ist das Klimaschutzkonzept des Kreises, eine Initiative aus dem Jahr 2016. Potzblitz, da hat es der Bürgermeister aber mal leicht. Da muss er nur in seinen Unterlagen oder auf der Internetseite energiekonzept-weikersheim.de nach dem „Energiekonzept der Stadt Weikersheim“ suchen und findet darin eine ganze Reihe von „Projektfeldern“, die jetzt im Klimaschutzkonzept des Kreises erörtert werden könnten.

Dieses Energiekonzept wurde in den Jahren 2010 bis 2013 von einem Bürgerforum erarbeitet und am 15. Februar 2013 an die Verwaltung und die Gemeinderatsfraktionen übergeben. Dieses Projekt, ein kommunales Energiekonzept für Weikersheim aus der Sicht der Bürger zu entwerfen, wurde damals vom Bürgermeister initiiert und durch verschiedene Artikel von der Presse begleitet, kann also nicht als inoffiziell bezeichnet werden. Nur schade, dass sich in der erwähnten Ratssitzung nur ein Stadtrat der CDU-Fraktion zaghaft an die damals allseits hoch gelobte Arbeit des Bürgerforums erinnerte und auch der damalige Sprecher des Bürgerforums sich jetzt als Stadtrat nicht dazu äußern bzw. darauf hinweisen wollte. In Vergessenheit sind die Vorschläge vielleicht auch deshalb geraten, weil sich keine Fraktion berufen fühlte, die Ideen aufzugreifen und auch nur ansatzweise umzusetzen. Aber jetzt hat man ja den Bürgermeister „ermächtigt“, sich der Sache anzunehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass er dann zur Umsetzung auch die notwendige Unterstützung erhält und es nicht bei der alleinigen Vorreiterrolle in Sachen Installation von Zapfsäulen für Elektroautos bleibt.