Lauda / Königshofen

Aktion trotz Corona

„Zünde ein Licht an“

Archivartikel

Unterbalbach.Wie viele Advents- und Weihnachtsmärkte muss wegen Corona auch das Christbaumfest in Unterbalbach ausfallen. Gleichsam verhält es sich um den Martinsumzug am 11. November.

Um dennoch für eine Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit zu sorgen, wollen Ortsvorsteher Andreas Buchmann und der Ortschaftsrat eine Adventsfensteraktion „Zünde ein Licht an“ ins Leben rufen. Dazu werden 24 Haushalte gesucht, die Lust, Zeit, Muse und Liebe haben, ein Adventsfenster für einen bestimmten Tag im Advent zu gestalten.

„Ein sogenanntes ‚Adventsfenster’ muss nicht unbedingt ein tatsächliches Fenster als solches sein, sondern kann auch ein entsprechend adventlich und weihnachtlich sowie illuminiert gestaltetes Hoftor oder sonstiges Motiv in Garten oder Hof werden“, erklärt Buchmann. Wichtig sei jedoch, dass die jeweiligen Motive vom öffentlichen Straßenraum gut sichtbar seien und mindestens bis Weihnachten bestehen bleiben.

Gemäß eines Adventskalenders sollen vom 1. bis 24. Dezember Tag für Tag ein neues Fenster nebst dessen Motiv und Illumination hinzukommen. Bislang haben bereits zehn Haushalte zugesagt. „Die jeweiligen Standorte der Adventsfenster werden zu Beginn der Aktion rechtzeitig beispielsweise in den FN bekanntgegeben“, kündigt Buchmann an. Interessenten werden aufgefordert, sich möglichst bis 22. November bei Ortsvorsteher Andreas Buchmann (E-Mail: ortsvorsteher@unterbalbach.de, Telefon 09343 58618) melden. pdw

Zum Thema