Lauda / Königshofen

Cafeteria Bei der Mitgliederversammlung wollte niemand Verantwortung übernehmen

Vorstandsteam kommissarisch im Amt

Archivartikel

Lauda.Zur Mitgliederversammlung, die durch die Coronapandemie vom März in den Juli verlegt werden musste, begrüße die Vorsitzende Annette Vogel die Vereinsmitglieder, die Schulleiter der Josef-Schmitt-Realschule, des Martin-Schleyer-Gymnasiums und des SBBZ sowie die Beschäftigten des Vereins.

Zunächst gab Annette Vogel einen Rückblick auf das Cafeteria-Jahr 2019. Wie schon in den Vorjahren wurde das Jahr von den Aktiven des Cafeteriateams mit einem kleinen „Neujahrsempfang“ im Gooden in Königshofen begonnen. Die Anmeldetage im Gymnasium wurden genutzt, um Eltern und künftigen Schüler über die Cafeteria zu informieren und für neue Helfer zu werben. Die aktiven und ehemaligen Helfer trafen sich zum „Stammtisch“ und zu fünf gemeinsamen „Strickabenden“. Bei den Kommunalwahlen sorgte man für die Bewirtung der Wahlhelfer.

Für die Helfer wurden Ausflüge zur Bundesgartenschau in Heilbronn und zum Weihnachtsmarkt nach Gut Wolfgangshof bei Nürnberg angeboten. Beim Tag der offenen Tür am MSG anlässlich des 50-jährigen Bestehens sorgte man für die Bewirtung, ebenso zum 50-jährigen Bestehens des SBBZ. Man stellte sich beim Einschulungstag an der Realschule vor und organisierte die Hygieneschulungen für alle Cafeteriahelfer. Der Vorstand traf sich zu drei Vorstandssitzungen und mehreren Gesprächsterminen.

Annette Vogel bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement. Das Team besteht derzeit aus 63 Mitgliedern.

Dank gebührte auch den Beschäftigten für ihren Einsatz und die gute, verlässliche Arbeit, dem Vorstandsteam für die Unterstützung und der Stadtverwaltung für die stets gute Zusammenarbeit.

Dann verlas Karin Göbel, die gemeinsam mit Claudia Dix für die Kassenführung zuständig ist, den Kassenbericht. Da die Grundschüler der Gemeinschaftsschule seit Februar 2019 nicht mehr in der Cafeteria essen und insgesamt weniger Nachmittagsunterricht stattfindet, seien die Zahlen beim Mittagessen gesunken, die Nachfrage beim Pausenverkauf sei jedoch sehr gut. Der Jahresabschluss sei aufgrund gestiegener Lohn- und Lebensmittelkosten mit einem negativen Ergebnis ausgefallen, welches jedoch durch Guthaben aus den Vorjahren ausgeglichen werden konnte.

Petra Groß, die gemeinsam mit Christine Ebert die Kasse geprüft hatte, bestätigte eine ordnungsgemäße Buchführung. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt. Petra Groß und Christine Ebert werden weiterhin als Kassenprüfer zur Verfügung zu stehen.

Carmen Mohr stellte das Treuhandkonto „Mittagessen“ vor.

Dann stand die Anschaffung neuer Rechner für die Kassen auf dem Programm. Da das Betriebssystem der Kassen, die 2013 angeschafft wurden, inzwischen veraltet ist, sollen sie von der Firma Forum nachgerüstet werden. Angepasst wurden die Preise für das Mittagessen auf 3,50 Euro für Schüler und für Lehrer sowie Gäste auf 4,50 Euro. Bei der aktuellen Situation sei die Entwicklung der Mittagessenszahlen nicht absehbar und die Preisgestaltung sollte in den nächsten Mitgliederversammlungen im Auge behalten werden. Die Preise für den Pausenverkauf werden ebenfalls unter Berücksichtigung aktueller Preisveränderungen zum Schuljahresbeginn angepasst.

Die Wahl eines neuen Vorstandsteams folgte. Bereits 2018 hatten die Vorsitzende Annette Vogel und Schriftführerin Gaby Neckermann angekündigt, dass dies ihre letzte Amtsperiode sei und sie nach zwölf bzw. 16 Jahren Vorstandsarbeit ihre Ämter abgeben werden. Im letzten Jahr stellten sich auch Anja Wolf (Zweite Vorsitzende), Claudia Dix (Kassenführung) und Karin Göbel (Dritte Vorsitzende und stellvertretende Kassenführung) nur noch für ein Jahr zur Wahl, so dass der komplette Vorstand zur Wahl stand. Trotz zahlreicher Vorgespräche konnten bis auf das Amt des Kassenführers keine Kandidaten gefunden werden, so dass bei der Wahl unter der Leitung von Anita Spinner die Posten des Vorsitzenden, der beiden Stellvertreter sowie des Schriftführers nicht besetzt wurden.

Für die Kassenführung stellte sich Karin Göbel zur Verfügung. Sie wurde einstimmig gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Annette Vogel, Anja Wolf , Claudia Dix und Gaby Neckermann erklärten sich bereit, den Verein bis zu einer Neubesetzung kommissarisch zu führen. Man sei auf der Suche nach einer Lösung, um den Fortbestand des Vereins zu sichern.

Tanja Rygiel, Schulleiterin des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) dankte sich im Namen aller Schulleiter am Schulzentrum und würdigte den Einsatz des kompletten Cafeteriateams, dem das Wohl der Kinder stets am Herzen läge. Den Vorstandsmitgliedern überreichte sie ein Präsent.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ genehmigte man mit einer Gegenstimme, dass die Vorstandsmitglieder eine Ehrenamtspauschale von je 300 Euro erhalten. Dieser Betrag geht als Spende wieder auf die Cafeteria über.

Jochen Groß, Schulleiter der Josef-Schmitt-Realschule und Gemeinderat, entschuldigte Bürgermeister Dr. Braun. Er übermittelte den Dank an alle Mitwirkenden der Cafeteria für ihr Engagement und unterstrich, dass die Cafeteria die Attraktivität des Schulstandortes Lauda wesentlich steigere. Auch er überreichte den scheidenden Vorstandsmitgliedern ein Weinpräsent.

In diesen Dank schloss Annette Vogel auch ein, dass es mit der Stadt stets ein gutes Miteinander gab und auch der Gemeinderat immer zur Unterstützung bereit war.

Aufgrund der momentanen Situation sind derzeit keine Termine für die Cafeteria geplant. Bezüglich der Schul- bzw. Cafeteria-Öffnung nach den Sommerferien werde man abwarten, wie der Schulbetrieb im September anlaufen wird. pm

Zum Thema