Lauda / Königshofen

Leserbrief Zum Leserbrief „Jammern auf hohem Niveau“ (FN, 7. Februar)

„Vor dem Spekulieren genau lesen“

Sehr geehrter Herr Hofmann, seit Jahren treten Sie in Ihren vielen Leserbriefen als „Experte“ für vielfältige politische und wirtschaftliche Themen auf mit Empfehlungen für alle, die sich im Rentensystem, im Finanzwesen oder bei sonstigen Themen (zum Beispiel „Edelfinger Bahnhof“) nicht so gut auskennen wie Sie. Was Königshofen betrifft, haben Sie jedoch einen gewaltigen Nachholbedarf an Hintergrundwissen. In Ihrem Leserbrief behaupten Sie, MuM habe die Entscheidung für Bad Mergentheim „sicher aus rein wirtschaftlichen Gründen“ getroffen. Woher wissen Sie das so genau? Im Artikel der FN vom 25. Januar stand dies nicht!

Sie behaupten weiterhin, wir würden Herrn Bürgermeister Maertens unterstellen, dass er „die Firma Sport-MuM lieber in Lauda gesehen hätte“.

Genau das Gegenteil von dem, was Sie zu Papier bringen, ist richtig. Zitat Maertens: „Im Zuge der Entwicklung des Handels- und Versorgungszentrums in der Tauberstraße“ (diese ist in Lauda) „wurde eine weitere Zusammenarbeit in einer neuen Umgebung angeboten.“

Maertens spricht zudem von einem „starken Entgegenkommen seitens der Stadtverwaltung“ (FN, 25. Januar).

Vielleicht sollten Sie die entsprechenden Zeitungsartikel, über die Sie sich in Ihren Leserbriefen auslassen, doch genauer lesen, bevor Sie öffentlich Spekulationen anstellen.

Eines dürfte aber auch Ihnen klar sein: Von mehr Einkaufsmöglichkeiten in Königshofen würde die Unterbalbacher Bevölkerung ebenfalls profitieren, zumal auch das entsprechende Gewerbegebiet Richtung Unterbalbach liegt. Die Kaufkraft bleibt ohnehin in der Gesamtstadt, auch wenn ein Lebensmittelmarkt in Königshofen ansiedelt anstatt in Lauda.

Zum Thema