Lauda / Königshofen

Bürgermeisterwahl Kandidat Georg Wyrwoll stellte sich in Oberlauda vor

Vereinsleben weiter stärken

Archivartikel

Oberlauda.Mit dem Besuch von Oberlauda schloss Bürgermeisterkandidat Georg Wyrwoll die Besuche der Stadtteile ab. „Für mich war es von Anfang an wichtig, alle Stadtteile zu besuchen, um ein Bild von den Herausforderungen in Lauda-Königshofen zu bekommen und mit möglichst vielen Bürgern zu sprechen“, so Wyrwoll.

In Oberlauda habe er bereits das große Engagement der Narrengesellschaft und der Jugend beim KJC in persönlichen Begegnungen erlebt. Viele Bürger trotzten dem Regenwetter und kamen bereits zum Stadtteilrundgang. Zusammen mit den örtlichen Stadträten Fabian Bayer und Jochen Groß, dem ehemaligen Stadtrat Werner Kilb und dem Ortshistoriker Wolfgang Haas erkundete Wyrwoll den Ort und erhielt Einblicke in die zurückliegende und bevorstehende Entwicklung Oberlaudas. Haas ergänzte dazu auch immer wieder historische Fakten. Das Wahrzeichen des Ortes, das restaurierte Mühlrad und der im vergangenen Jahr fertiggestellte Mühlradplatz seien Beispiele für eine gelungene Innenentwicklung.

Dagegen wünschten sich die Bürger zum Beispiel gerade im Bereich Verkehr Verbesserungen: Durch die enge Ortsdurchfahrt werde viel zu schnell gefahren. Dass die Kirchentreppe nach langer Zeit endlich saniert werde, sei zu begrüßen, aber auch in der Oberen Raingasse wären Sanierungsschritte dringend nötig. Zudem fehle es an Lager- und Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Vereine. Dies müsse schnell gelöst werden, da die bisherigen Unterstellmöglichkeiten entfallen.

Nach dem Rundgang stellte sich Wyrwoll den Bürgern im Vereinsheim vor und beantwortete Fragen. Wyrwoll stellte das engagierte Vereinsleben in Oberlauda nochmals als Positivbeispiel heraus. Das gelte es zu stärken. Mit dem von ihm angedachten Ehrenamtskoordinator in der Stadtverwaltung könnten alle Vereine in Lauda-Königshofen besser unterstützt werden. Das müsse wie die Förderung von Unternehmen und der Wirtschaft betrachtet werden, die Wyrwoll ebenfalls intensivieren möchte. Dass Oberlauda aktuell einen neuen Feuerwehrkommandanten suche, könne ruhig breiter publik gemacht werden. Für die Vitalität von Oberlauda sei es zudem vorteilhaft, dass die Grundschule wieder gut besucht werde. Erneut betonte Wyrwoll, dass der weitere Ausbau von WLAN-Hotspots in allen Stadtteilen vorangetrieben werden müsse und versprach, sich im Fall der Wahl für eine schnelle Umsetzung einzusetzen. pm

Zum Thema