Lauda / Königshofen

„Hilfe für Manu“ Spendenübergabe von 500 Euro für die Arbeit der DKMS auf der Suche nach Stammzellenspender

VdK-Kreisverband unterstützt Onlinetypisierungsaktion

Archivartikel

Lauda-Königshofen.„Hilfe für Manu“ ist das Motiv einer im Oktober angelaufenen Online-Typisierungsaktion, bei der potenzielle Stammzellenspender zur Registrierung aufgerufen sind. Hintergrund der Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Lukas Braun steht, ist die Erkrankung der 48-jährigen Manuela aus Lauda an akuter myeloischer Leukämie, kurz als AML bezeichnet (wir berichteten).

Aufruf zur Registrierung

Mit einer Spende von 500 Euro unterstützen der VdK-Kreisverband Tauberbischofsheim gemeinsam mit den Ortsverbänden Lauda, Königshofen und Balbachtal die DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei).

Zugleich ruft der VdK sowohl zu einer regen Teilnahme an der Registrierungs- und Typisierungsaktion als auch zu weiteren Geldspenden an die DKMS auf. Je mehr potenzielle Stammzellenspender registriert seien, desto größer werde die Chance, ein Leben zu retten, so die Hilfsorganisation.

Bei den Gesundheitstagen Main-Tauber-Kreis des VdK-Kreisverbandes im Frühjahr 2017 in Grünsfeld war das Thema „Stammzellentypisierung und -spenden zugunsten leukämiekranker Menschen“ Leitmotto, erinnerte Kurt-Weiland, Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes Tauberbischofsheim, bei der Spendenübergabe im Beisein der Vorstandsmitglieder des VdK-Ortverbands, Paul Krakowski (Lauda), Dieter Ilg (Königshofen), Manuela Schwenkert (Balbachtal) sowie Ilona Jäger, Schriftführerin des VdK-Kreisverbands. „Es wird Zeit, dass ein Lächeln zurückgegeben wird“, betonte Weiland Anbetracht der Lebensfreude der 48-jährigen Manuela. Deren Tochter Sarah bedankte sich im Namen von „Manu“ sowie der Familie für den Zuspruch und die Unterstützung. „Meine Mutter war und ist eine Kämpferin“, hob sie hervor. Weiland hoffte, dass sich viele weitere Menschen als mögliche Stammzellenspender registrieren und typisieren lassen sowie mit Geldspenden die Aktionen und Leistungen unterstützen.

Erfolgreiche Stammzellspende

Dass Registrierungsaktionen, Typisierungen und gegebenenfalls Stammzellspenden zum entsprechenden Erfolg führen können, belegte er mit Beispielen aus der Region. Der Grünsfelder Elmar Weber, der vor zehn Jahren an einer Typisierungsaktion für Stammzellenspender mitmachte, traf 2017 den Kanadier Carlo, dem er mit einer Spende das Leben gerettet hatte. Nicht zuletzt profitierte die junge Oberbalbacherin Michelle von einer Stammzellenspende zur Heilung ihrer Leukämieerkrankung. Zuvor konnten nach einer großangelegten Aktion 2018 etwa 1656 Neuregistrierungen und ein Spendenerlös von rund 20 000 Euro vermeldet werden.

Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren, sofern nicht schon bei der DKMS oder einer anderen Datei geschehen, als potenzieller Stammzellspender registrieren lassen.

Weitere Infos sind bei der DKMS Zentrale Tübingen, E-Mail aktion@dkms.de, www.dkms.de/manu, erhältlich.

Zum Thema