Lauda / Königshofen

Bürgermeisterwahl Gemeinsame Sitzung der Fraktionen von Freier Bürgerliste und SPD/Freie Bürger

Unterstützung für Dr. Braun wird breiter

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Bei einem Austausch der Spitzen der Gemeinderatsfraktionen von Freie Bürgerliste (FBL) und SPD/Freie Bürger haben die Vorsitzenden Michael Geier und Siegfried Neumann, die Stadträte Hubert Segeritz, Herbert Bieber, Ruth Römig und Jörg Aeckerle betont, dass die Stadt Lauda-Königshofen einen Bürgermeister mit Verwaltungs- und Politikerfahrung brauche. Dafür stehe Dr. Lukas Braun, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung beider Fraktionen.

„Dieses Amt erfordert gelebte Überparteilichkeit und Kenntnisse darüber, wie Behörden und Gremien zuführen sind,“ sagte Neumann. Im zweiten Gang der Bürgermeisterwahl werde er nach dem Rückzug der Kandidatur von Mirco Göbel dessen Empfehlung aufgreifen und nun Herrn Braun unterstützen, da es programmatisch „Schnittstellen“ zwischen beiden Kandidaten gebe.

„Der Lebenslauf von Dr. Braun und sein beruflicher Werdegang lassen vermuten, dass er als Einziger der verbliebenen Kandidaten dem Amt des Bürgermeisters unserer Stadt neue Autorität und Wertschätzung verleihen kann“, sagte Neumann.

Michael Geier sagte, er werbe ebenfalls weiter für Braun. Der Kandidat überzeuge durch einen realistischen Blick auf den städtischen Haushalt und die anstehenden Sanierungsaufgaben. Dies sei gerade hinsichtlich der zu erwartenden Folgen der Corona-Krise in der Wirtschaft und beim Steueraufkommen unverzichtbar.

„Das Amt muss endlich wieder mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Verbindlichkeit ausgeübt werden“, so Geier weiter. Lauda-Königshofen brauche mit seinen vielen Gräben und Konflikten keinen „launigen Entertainer“, sondern einen glaubwürdigen und zuverlässigen Brückenbauer, der alle Seiten einbeziehe und gleichermaßen informiere.

„Lukas Braun bringt als Einziger aufgrund seiner Erfahrung in der Kommunal- und Landespolitik die nötigen Voraussetzungen und das Netzwerk mit, das er als Bürgermeister braucht“, sagte Hubert Segeritz. Die Fraktionsvorsitzenden Geier und Neumann kündigten ebenso wie Mirco Göbel an, in den kommenden Tagen bis zum zweiten Wahlgang aktiv für Dr. Lukas Braun zu werben. Lauda-Königshofen brauche jetzt einen Stilwechsel im Rathaus. „Wir wünschen uns einen Bürgermeister, der als Verwaltungschef den Mitarbeitern echte Bürgernähe und Serviceorientierung vorlebt“, forderte Geier.

Neumann betonte, von Braun verspreche er sich eine neue Professionalität des Gemeinderatsvorsitzes. „Herr Braun hat charakterlich und mit seinen Erfahrungen als Parlamentarischer Berater die nötige Festigkeit, um den Gemeinderat überparteilich und unter Beachtung des Kommunalrechts zu leiten und somit einer neuen Sachlichkeit den Weg zu ebnen – im Sinne eines Brückenbauers“, sagte Neumann. Dies werde auch der allgemeinen Politikverdrossenheit entgegenwirken. fbl

Zum Thema