Lauda / Königshofen

Freitag, 15. November Wildtierfotograf Sebastian Hilpert in Lauda

„Überleben – als Wildhüter“

Lauda-Königshofen.Sebastian Hilpert, Jahrgang 1985, ist Autor, Fotograf, Wirtschaftsinformatiker, Abenteurer und kreativer Geist. Eine seiner frühsten Kindheitserinnerung ist ein sprintender Gepard, abgebildet im dem vergilbten Kalahari-Bilderband seines Großvaters.

Das erste Mal selbst bereiste er die Kalahari im Jahr 2015. Anfang 2017, nachdem sein zwölfjähriger Militärdienst endete, zog es ihn wiederholt mit der Kamera ins südliche Afrika.

Seine persönlichen, abenteuerlichen Erfahrungen über Wildtierauffangstationen, Safaris, Wilderei, Jagd, Land und Leute mit dem Schwerpunkt Namibia, hielt er in dem Buch „Überleben – als Wildhüter in Afrika“ fest, das im April im Buchhandel erschien.

Am Freitag, 15. November, ist der Würzburger Autor und Wildtierfotograf auf Initiative der Stadtbücherei Lauda-Königshofen im Rathaussaal Lauda zu Gast. Für seine freie Lesung hat er nicht nur sein neues Buch im Gepäck, sondern auch jede Menge beeindruckende Bilder und Videos.

Die Gäste begegnen an diesem Abend den Wildtieren Afrikas und begleiten Sebastian Hilpert bei seinen Abenteuern als Volontär, Fotograf und Wildhüter. Die Stadtbücherei Lauda-Königshofen freut sich auf einen kurzweiligen Abend!

Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Die Hälfte der Einnahmen spendet die Stadtbücherei für Sebastian Hilperts Arbeit. Anmeldung bei der Stadtbücherei, Telefon 09343/5015930 oder E-Mail: stadtbuecherei@lauda-koenigshofen.de.

Zum Thema