Lauda / Königshofen

Tourismus Im „Lieblichen Taubertal“ bietet sich eine erlebenswerte Wanderwoche für Einheimische und Gäste an

Tipps für die bevorstehende Ferienzeit

Archivartikel

Die Ferienzeit steht bevor. Viele Menschen suchen noch nach geeigneten Möglichkeiten, einen Aktivurlaub zu verbringen.

Main-Tauber-Kreis. Das „Liebliche Taubertal“ bietet sich dafür an. Diese Ferienlandschaft ist sowohl für Radler als auch Wanderer ein überaus geeigneter Landstrich. Nachstehend werden Tipps für eine Wanderwoche vorgestellt.

Das Taubertal erstreckt sich von Rothenburg bis nach Wertheim bzw. Freudenberg. In dieser in sich geschlossenen Reiselandschaft sind darüber hinaus dem Flusslauf der Tauber folgend die Städte und Gemeinden Creglingen, Röttingen, Weikersheim, Bad Mergentheim, Lauda-Königshofen und Tauberbischofsheim zu erwähnen. In allen diesen Orten gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie Plätze und Lokalitäten fürs Innehalten.

Hierbei sind in dieser Aufzählung die kleineren, aber ebenso viele Überraschungen bietenden Orte noch gar nicht erwähnt. Beispielhaft erwähnt wird Bieberehren mit seinem Kreuzweg, Tauberrettersheim mit der Balthasar-Neumann-Brücke, das Albert-Sammt-Zeppelinmuseum in Niederstetten, die Oktogonkapellen in Grünsfeld und Wittighausen sowie der Dom des Frankenlandes in Boxberg-Wölchingen.

Zum Schwärmen

„Ich komme ins Schwärmen, denke ich an die reich mit Kultur ausgestatteten Plätze und Orte in unserer Landschaft“, so Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband. „Und deshalb möchte ich auch die Wehrkirchen in Dertingen, Urphar und Waldenhausen nicht unerwähnt lassen.“ Diese Aufzählung sei keineswegs vollständig, deshalb werde dem Gast empfohlen, ergänzende Informationen auf der Homepageseite oder auf den Printmedien zur Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ einzuholen.

Das Taubertal kann über die Fernwanderwege Panoramaweg Taubertal oder über den Jakobsweg erwandert werden. Hierbei übernachtet der Gast jeden Tag an einem anderen Ort. Die einzelnen Etappen können mit Bus oder Bahn abgekürzt werden.

„Ein Großteil dieser Fernwanderwege begleitet die Tauber- oder Maintalbahn“, ergänzt Landrat Reinhard Frank. Im Taubertal stehen zudem 30 Rundwanderwege und neun meditative Wanderwege zur Verfügung. Nachstehend wird eine Auswahl dieser Rundwanderwege vorgestellt. Diese Rundwanderwege sind mit blauen Täfelchen mit den Buchstaben LT und der ordnungsgebenden Ziffer markiert: LT 2 („Durchs romantische Wildbachtal“): Die Strecke startet in Boxtal und führt über Rauenberg, Wessental zurück nach Boxtal durchs e Wildbachtal. Dieser Rundwanderweg trägt das Siegel „Wanderbares Deutschland“. Streckenlänge 26,5 Kilometer. LT 3 („Wein und Glaube“): Diese Wanderung startet in Wertheim und führt über Reicholzheim nach Bronnbach und mit dem Zug zurück nach Wertheim. Der Startpunkt ist an der Stiftskirche. Erlebenswert sind die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt Wertheim, des Weinortes Reicholzheim und des Klosters Bronnbach. Die Streckenlänge umfasst 11,6 Kilometer. LT 6 („Wasser.Wein.Weite“): Die Tour führt von Külsheim über die Gemarkungen Galgenberg, Roter Hain zur Weinbergslage Hoher Herrgott und wieder zurück nach Külsheim. Diese Wanderung trägt das Siegel Wanderbares Deutschland und umfasst elf Kilometer. LT 7 („Muschelkalk und Orchideen“): Die Wanderung führt von Werbach über Böttigheim, Wenkheim, Werbachhausen zurück nach Werbach. Die Wallfahrtskirche Liebfrauenbrunn bei Werbach ist einer der Höhepunkte. Die Strecke umfasst 15 Kilometer. LT 11 („Zum Doppeloktogon“): Die Wanderung startet in Großrinderfeld und führt über Krensheim, Grünsfeldhausen zurück nach Großrinderfeld. Kulturelle Höhepunkte sind der Träubelesbildstock in Großrinderfeld und das Doppeloktogon Achatiuskapelle in Grünsfeldhausen. Die Strecke umfasst 17,2 Kilometer. LT 17 („Kur- und Wein“): Die Wanderung startet in Bad Mergentheim und führt über Igersheim, Markelsheim zurück nach Bad Mergentheim. Höhepunkte sind das Deutschordensschloss, der Kurpark in Bad Mergentheim, Burg Neuhaus in Igersheim und der Weinort Markelsheim. Die Strecke umfasst 15 Kilometer. LT 19 („Grünkern und Streuobstwiesen“): Die Wanderung startet in Eubigheim und führt über Berolzheim, Hohenstadt, Neidelsbach nach Eubigheim. Sehenswert sind die ländlichen Dorfszenerien, Bildstöcke, das ehemalige Bettendorfische Schloss und heutige Rathaus in Eubigheim sowie das Heimatmuseum in Berolzheim. Die Wanderung umfasst zwölf Kilometer. LT 23 („Renaissance und Steinriegel“): Die Wanderung beginnt in Weikersheim und führt über Laudenbach, Queckbronn zurück nach Weikersheim. Kulturelle Sehenswürdigkeiten sind Schloss und Schlossgarten, Tauberländer Dorfmuseum in Weikersheim sowie die Bergkirche Laudenbach. Die Strecke umfasst zwölf Kilometer. LT 26 („Zur St. Kunigunde“): Die Wanderung führt von Bieberehren nach Aufstetten, Aub, St. Kunigunde, Bieberehren. Sehenswert sind der Kreuzweg und die Kirche in Bieberehren, die Kunigundenkapelle in Burgerroth und in Aub das Rathaus, das ehemalige Jagdschloss der Würzburger Fürstbischöfe und der Marktplatz. Die Wanderung umfasst 17 Kilometer. LT 29 („Geschichte pur“): Die Wanderung startet in Rothenburg und führt über Steinbach-Bettwar-Seldeneck-Dettwang zurück nach Rothenburg. Sehenswert sind die mittelalterliche Stadt Rothenburg mit der St. Jakobuskirche und dem Kriminalmuseum sowie in Dettwang die St. Peter und Pauls Kirche mit einer weiteren Altarszene von Tilman Riemenschneider. Die Wanderung umfasst 17,6 Kilometer.

Neben diesen zehn vorgestellten Touren stehen weitere 20 erlebenswerte Rundwanderungen zur Auswahl bereit. Alle Touren sind kompakt zusammengefasst in der Broschüre „Rundwandern im Taubertal“. Darin sind auch jeweils Kartenskizzen eingearbeitet, die eine gute Orientierung für die Wanderung geben. Diese Broschüre ist auch als blätterbarer Prospekt auf der Homepage www.liebliches-taubertal.de eingestellt. Auf dieser Homepage ist unter dem Thema Rundwandern im Taubertal die Broschüre ein weiteres Mal digital eingearbeitet und kann zu Hause vorbereitend gelesen werden.

Sofern mit Bus und Bahn zu den Ausgangsorten angereist werden soll, empfiehlt es sich, am Vortag Informationen über die Fahrzeiten einzuholen. Hierbei kann in den Abendstunden mitunter auch das Ruftaxi genutzt werden. Das Ruftaxi muss werktags bis 18 Uhr bestellt werden.

Informationen zu den Fahrzeiten von Bahn, Bus und Ruftaxi gibt es unter der Adresse: Verkehrsgesellschaft Main-Tauber, i-Park Tauberfranken 8, 97922 Lauda-Königshofen, Telefon 09343/62140, Telefax 09343/621499, E-Mail info@vgmt.de.

Zum Thema