Lauda / Königshofen

Bürgermeisterwahl Ideenworkshop von Kandidat Georg Wyrwoll

Themen reichten von Mobilfunk bis Bauplatz-Situation

Lauda-Königshofen.Bürgermeisterkandidat Georg Wyrwoll veranstaltete kurz vor dem ersten Wahlgang am letzten Sonntag einen öffentlichen Ideenworkshop im Hotelrestaurant „Adler“ in Beckstein. Dazu ging uns folgender Bericht von ihm zu.

Wyrwoll begann mit einer detaillierten Auswertung der nahezu 500 Eingaben, die ihm zugetragen worden waren, heißt es in der Mitteilung. „Von Anfang an habe ich bei meinen Stadtteilbesuchen und im Austausch mit den Bürgern dazu eingeladen, wichtige Zukunftsthemen mit mir zu teilen“, berichtete Wyrwoll. Ihm sei es wichtig, die Ergebnisse transparent vorzustellen und mit der Bürgergesellschaft weiter zu diskutieren.

Beim Workshop ging es nach der Auswertung der Ergebnisse auch um die Bewertung der Rückmeldungen. Sehr rege wurde diskutiert, welche Punkte repräsentativ für die Gesamtsituation von Lauda-Königshofen sind und auch, auf welche Einzelfaktoren die Kommune aktiv Einfluss nehmen kann.

Für die Teilnehmer war klar, dass eine Fokussierung auf diese Themen sicherstellt, dass man schnell zu Lösungen kommt, während man bei anderen Punkten mit den umliegenden Kommunen, dem Kreis oder dem Land zusammenarbeiten müsse.

Standen bei den Bürgern die Verbesserung der Mobilfunk- und Datenversorgung ganz oben, gefolgt von dem Wunsch nach einem besseren Bürgerdialog und neuen Bauplätzen bzw. mehr Wohnraum, so lagen in der Bewertung der Bürgerschaftsvertreter vor Ort Arbeitsplätze und Bauplätze ganz vorne, gefolgt von einer Verbesserung der Verkehrssituation.

Für Wyrwoll waren diese Ergebnisse Ausdruck eines am Gemeinwohl orientierten Austauschs, der Verbesserungen für alle Bürger erreichen will.

Eine gute Familienpolitik sichere ein lebendiges Gemeinwesen und eine aktive Wirtschafts- und Verkehrspolitik verhelfe dazu, dass Menschen hier Perspektiven haben und in guter Lebensqualität wohnen können.

Baustein für Bürgerdialog

„Viele Punkte sind miteinander verzahnt und müssen transparent diskutiert und konzertiert gestaltet werden“, bekräftigte der Kandidat. Den Ideenworkshop sieht Georg Wyrwoll als weiteren Baustein seines Bürgerdialogs und versprach, diesen Weg im Fall der Wahl engagiert weiterzugehen.

Einige Ergebnisse des Ideenworkshops seien auch in sein Programm für die Bürgermeisterwahl eingeflossen. pm

Zum Thema