Lauda / Königshofen

Wiesen als kleine Paradiese Neue Aktion „Pflück mich!“ der Stadt Lauda-Königshofen

Streuobst zum Mitnehmen

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Rund um Lauda-Königshofen gibt es sie – blühende, extensiv bewirtschaftete Wiesen, auf denen vereinzelt mittel- bis hochstämmige Obstbäume stehen.

Doch diese kleinen Paradiese für Mensch und Natur werden immer weniger. Ihre größte Bedrohung erfahren Streuobstwiese durch Nutzungsaufgabe. Die Eigentümer der Wiesen werden älter und können sich nicht mehr um den Obstbaumschnitt und die Wiesenpflege kümmern.

Doch nach Ansicht der Stadt Lauda-Königshofen lohnt es sich, die heimischen Streuobstwiesen zu bewahren und zu schützen. Mit der neuen Aktion „Pflück mich!“ möchte die Stadt Lauda-Königshofen den Wert von gesundem Streuobst betonen und dazu aufrufen, sich näher mit dessen vielfältigen Möglichkeiten zur weiteren Verarbeitung zu befassen.

Eine neu angebrachte Tafel entlang des Radwegs „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ (etwa 200 Meter vor dem Königshöfer Bahnhof) ruft auf, Äpfel zu pflücken: „Gerne dürfen sich Naturliebhaber an den ausgezeichneten Bäumen bedienen und sich gesundes, leckeres Streuobst schmecken lassen.“

Weitere Tafeln werden in Kürze folgen. Das Obst eignet sich idealerweise zum Backen von Kuchen und Gebäck oder als frisches und leckeres Kompott.

Zum Thema