Lauda / Königshofen

Auftakt zum Jubiläumsjahr Zahlreiche Veranstaltungen über die kommenden Monate verteilt geplant

Stadtbücherei feiert ihren 50. Geburtstag

Archivartikel

„Ein Klassiker in den besten Jahren“ – unter diesem Motto stehen die Veranstaltungen der Stadtbücherei zum 50. Geburtstag. Die Mitarbeiterinnen freuten sich über die „Aktion Wunschbuch“.

Lauda-Königshofen. Vor 50 Jahren, genauer gesagt am 16. Dezember 1970, öffnete die Stadtbücherei in Lauda ihre Pforten – damals noch in den Räumlichkeiten der heutigen Gemeinschaftsschule Lauda-Königshofen. Zwölf Jahre später fand der Umzug an den heutigen Standort in der Rathausstraße 21 statt. Büchereimitarbeiterin Angelika Popp hat die Anfangszeit der städtischen Einrichtung persönlich miterlebt.

Sie berichtet: „Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als die Stadtbücherei in einem Kellerraum der damaligen Grundschule Lauda in der Josef-Schmitt-Straße unter Leitung von Fräulein Renk (später Thoma) untergebracht war. In den Anfangsjahren war die wöchentliche Ausleihe auf drei Bücher à zehn Pfennig Leihgebühr begrenzt.

Jeden Mittwoch holte ich mir deshalb neuen Lesestoff, was mich vor allem in den Wintermonaten große Überwindung kostete, da in dem Kellerflur eine düstere, für mich unheimliche Atmosphäre herrschte. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde die Mengenbegrenzung dann aufgehoben, so dass nun die Schätze der Bücherei in unbegrenzter Anzahl zur Verfügung standen.“

Viele Aktionen

Da ein 50. Geburtstag ein ganz besonderes Jubiläum ist, wird dieses Fest selbstverständlich gebührend gefeiert. Das Team um Büchereileiterin Swantje Jas hat sich dazu viele Gedanken gemacht und freut sich schon sehr auf die vielen Aktionen, die über das ganze Jahr 2020 verteilt sein werden.

So wurden kürzlich die „Bücherwürmer des Jahres“ gekürt. Glückwünsche gingen an Familie Corina Benz in der Kategorie „Familie“, Petra Groß in der Kategorie „Erwachsene“ und Anna Gehrig in der Kategorie „Kinder“. Zum Auftakt des Geburtstages wurde die „Aktion Wunschbuch“ durchgeführt, bei der rund 30 Medien von den Lesern gespendet wurden. Dank der großzügigen Bereitschaft sind diese Neuzugänge nun in den Regalen der Bücherei zu finden, zum Beispiel „Postscript“ von Cecilia Ahern, der aktuelle Band der Kinderbuchreihe „Gregs Tagebuch“ oder der neueste Kriminalfall des fränkischen Kommissars Erich Rottmann alias „Der Schoppenfetzer“.

Zudem läuft während des gesamten Jubiläumsjahres die Aktion „Leser werben Leser“: Wer ein Neumitglied wirbt, wird mit einem Jahr kostenfreiem Lesen belohnt. Aber die Riege an Aktionen geht noch weiter: „50 Jahre Stadtbücherei – 50 Lieblingsbücher“ heißt eine weitere Aktion, bei der jede Woche ein Lieblingsbuch der Leser oder einer bekannten Laudaer Persönlichkeit in der Bücherei mit einem Steckbrief ausgestellt wird. Man darf sich schon jetzt auf viele Lesetipps freuen.

Am Welttag des Buches, am 23. April, zeigt die Bücherei dann wieder ihre „besten Seiten“ und führt eine kleine, aber feine Buchvorstellung durch. Außerdem werden 2020 erneut besondere Autoren eingeladen. So wird am 20. März der Dresdner Krimiautor Frank Goldammer begrüßt, der seine Neuerscheinung „Juni 53“ vorstellt.

Am 9. Oktober sind Iny Klocke und Elmar Wohlrath in Lauda zu Gast. Besser bekannt ist das Schriftstellerduo möglicherweise als Iny Lorentz (u. a. „Die Wanderhure“, „Die Pilgerin“) mit einer Gesamtauflage von mehr als 13 Mio. verkauften Büchern.

Sommerfest und Vorlesetage

Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird sicherlich das Sommerfest sein. Am Maimarkt mit verkaufsoffenem Sonntag (17. Mai ) feiert die Stadtbücherei gemeinsam mit ihren Lesern den runden Geburtstag. Dabei finden auf dem Vorplatz der Bücherei zahlreiche Aktionen statt, zum Beispiel gibt es lustiges Kinderschminken, eine Hüpfburg, einen Wörterladen, ein Lesezelt, einen Ballonwettbewerb mit Gewinnspiel oder ein Bilderbuchheldenbasteln mit Silke Schwager.

Zusätzlich zu den Jubiläumsaktionen wird das Team wieder am Ferienprogramm teilnehmen, diesmal mit drei Aktionen: Seife gießen, Yoga für Kids und Teens sowie Handlettering.

Am 15. November findet jedes Jahr der bundesweite Vorlesetag statt. Dazu rufen die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei wieder einen literarischen Wettbewerb in den Kindergärten ins Leben, bei dem man einen Vorlesebesuch des „Bücherwurms Edgar“ gewinnen kann. Ende November werden dann in Kooperation mit der Buchhandlung Moritz und Lux traditionell die lesenswertesten Herbstneuheiten präsentiert.

Swantje Jas: „Wir freuen uns schon sehr auf unser Jubiläum und wollen allen Bürgern zeigen, dass die Welt der Bücher eine ganz kostbare und wundervolle ist. Bei uns herrscht auf beiden Seiten der Theke eine ganz besondere, heimelige Atmosphäre. Gerne kann man vorbeikommen, stöbern und neue Medien entdecken“.

Persönliches Highlight

Angesprochen auf ihr persönliches Highlight, nennt die Büchereileiterin Swantje Jas sofort die Leseförderung: „Direkt mit den Kindern in Kontakt zu treten und ihre Leselust zu wecken, das ist Teil meines Traumberufs, in dem ich hier arbeiten darf.“ stv

Zum Thema