Lauda / Königshofen

Coronavirus Wichtige Hinweise unter anderem zu öffentlichen Veranstaltungen, Rathausbesuchen und zur Wahl am 29. März

Stadt setzt einen Lenkungsstab ein

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Angesichts der rasanten Ausbreitung des Coronavirus hat die Stadt Lauda-Königshofen einen Lenkungsstab eingesetzt, der aus den Leitern aller Fachbereiche der Stadtverwaltung besteht und in regelmäßigen Abständen über wirkungsvolle Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung berät. Die Leitung des Lenkungsstabs übernimmt Bürgermeister Thomas Maertens.

In enger Abstimmung mit weiteren Behörden sowie den Sachgebieten wertet der Lenkungsstab die Situation vor Ort aus, veranlasst entsprechende Handlungsanweisungen und gibt Empfehlungen für die Bürger heraus. Das oberste Ziel ist, die weitere Ausbreitung der Infektion zu verlangsamen. Im Folgenden wird das heute gemeinsam abgestimmte Maßnahmenpaket näher erläutert.

Veranstaltungen: Alle städtischen Veranstaltungen werden bis auf Weiteres abgesagt. Dazu zählt zum Beispiel der für Sonntag, 29. März, in Lauda geplante Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag. Über die Durchführung von Veranstaltungen, die nach den Osterferien stattfinden, wird zu gegebener Zeit entschieden.

Schließung der öffentlichen Einrichtungen: Das Hallenbad mit Sauna, der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus und die Stadtbücherei bleiben ab Dienstag, 17. März, bis auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Verleihfristen für Büchereikunden werden automatisch verlängert. Auch die Stadtteilzentren sowie die Verwaltungsstellen Königshofen und Unterbalbach werden bis auf Weiteres nicht zugänglich sein, ebenso die Hallen (für Veranstaltungen sowie für den Vereinssport). Das Heimatmuseum wird in diesem Jahr nicht planmäßig am 1. April geöffnet, sondern bleibt vorerst geschlossen.

Direkter Kontakt zur Stadtverwaltung: Die Bürger können sich darauf verlassen, dass die Mitarbeiter der Stadtverwaltung weiterhin für wichtige Angelegenheiten zu den gewohnten Sprechzeiten zur Verfügung stehen. Um den Publikumsverkehr und damit die Anzahl der Sozialkontakte auf ein notwendiges Maß zu reduzieren, ist jedoch das Rathaus in Lauda ab Dienstag, 17. März, nicht mehr frei zugänglich. Stattdessen soll die Bevölkerung sich vorab telefonisch oder per E-Mail an die Mitarbeiter der Stadtverwaltung wenden. Die Kontaktdaten sind auf der städtischen Homepage www.lauda-koenigshofen.de/stadt-und-politik/rathaus-wegweiser/mitarbeiter aufgelistet. Grundsätzlich sollen Behördengänge auf wesentliche, nicht aufschiebbare Vorgänge begrenzt werden, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden.

Notfallbetreuung: Ab Dienstag, 17. März, werden alle öffentlichen und privaten Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen. Sofern beide Eltern in einem Bereich arbeiten, der kritischen Infrastrukturen zuzurechnen ist, steht eine Notfallbetreuung innerhalb der regulären Schul- und Betreuungszeit zur Verfügung. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Die jeweiligen Einrichtungen haben hierzu die Eltern bereits informiert.

Feuerwehr: Die Feuerwehr ist einsatzbereit. Damit die Feuerwehr sich entsprechend schützen kann, sollen die Einsatzkräfte unbedingt bei einem Vorfall darauf hingewiesen werden, wenn man sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder sich in Quarantäne befindet.

Wahl: Informationen über den Ablauf der Bürgermeisterwahl am Sonntag, 29. März, werden in Kürze bekanntgegeben. Dazu zählen auch Hinweise unter anderem zur Beantragung von Briefwahlunterlagen. Bis dahin sollen Bürger von Rückfragen an die Verwaltung absehen.

Zum Thema