Lauda / Königshofen

Leserbrief Zur Möglichkeit der Briefwahl am 29. März

Sich und andere vor Ansteckung schützen

Die nun vor dem zweiten Wahlgang des Bürgermeisters stetig steigende Anzahl von Leserbriefen macht mir Hoffnung, dass auch verstärkt die Bürger aller Stadtteile von ihrem Recht Gebrauch machen und in wesentlich größerer, prozentualer Abstimmungsbeteiligung – gegenüber der Wahlbeteiligung beim ersten Wahlgang – dem nach ihrer Ansicht richtigen Kandidaten ihre Stimme schenken. Dabei ist es mir völlig fern, irgendwelche Empfehlungen hinsichtlich der verbliebenen Kandidaten zu geben.

Eins dürfte entsprechend eines Zitats von Robert Bosch „Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann“, auch im Falle der Neubesetzung des Bürgermeisterpostens der Realität entsprechen.

Der Empfehlung, die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen, schließe ich mich an, um sich selbst und andere, besonders die Wahlhelfer, vor einer Ansteckung zu schützen.

Zum Thema