Lauda / Königshofen

Mini-Messe Neben weiteren Marktbeschickern ist bis Samstag auch Sonja Eckl-Gruber in Königshofen zu Gast

Schlagersängerin schwingt Kochlöffel

Messehändlerin und Schlagersängerin: So könnte man Sonja Eckl-Gruber titulieren, die momentan mit ihrer „Little Food Box“ bei der Verlängerung der „Mini-Messe“ in Königshofen gastiert.

Königshofen. Sonja Eckl-Gruber mit ihrer „Little Food Box“ zählt noch bis morgen, Samstag (jeweils 11 bis 19 Uhr), bei der „Mini-Messe“ in Königshofen zu den Marktbeschickern, nachdem ihre eigentliche Premiere auf der Königshöfer Messe bedingt durch Corona ausfiel. Besondere Spezialitäten der Markt- und Messeköchin sind zum einen Nudelgerichte in asiatischem Stil. Zum zweiten hat sie bei Auftritten gezeigt, dass sie nicht nur ausgezeichnet kochen kann, sondern auch das Zeug zur Sängerin hat.

Waschechte Münchnerin

Das „waschechte Münchner Kindl“ gehört zur schon fünften Generation einer Schaustellerfamilie. „Bereits von Kindesbeinen an bin ich deutschlandweit und sogar international bis nach Japan sehr viel herumgekommen“, erzählt Sonja Eckl-Gruber den FN, während sie in ihrer „Little Food Box“ in zwei großen Wolks aromatisch und verführerisch duftenden Asia-Nudelgerichte zubereitet.

„Musik war seit jeher und schon als Kind ein Bestandteil meines Lebens“, erzählt die charmante und lebenslustige Marktköchin. Später habe sie öfters bei Geburtstagen, Hochzeiten oder anderen Festen solistische Gesangseinlagen dargeboten. „Musik ist bei Schaustellern fast stets präsent“, unterstreicht sie. Eine Woche vor dem Delegiertentag des Deutschen Schaustellerbundes (DSB) in München sei sie äußerst kurzfristig angefragt worden, als Sängerin ein Lied erstmalig vorzustellen, dass extra für einen Imagefilm des Verbandes produziert wurde.

„Dass dieses Lied eine derartig tragende Kraft haben wird, konnte zu dieser Zeit noch niemand wissen“, betont Sonja Eckl-Gruber in Anbetracht der dann folgenden Corona-Krise und des „Lockdowns“.

Vor einem noch größeren Publikum präsentierte sie dieses Lied etwas später in Berlin bei einer Kundgebung deutscher Schaustellerbetriebe, die dabei für Unterstützung aufgrund der Absagen von Märkten und Volksfesten demonstrierten. Viele Unternehmen und Marktbeschicker leiden unter der aktuellen Krise.

Sonja Eckl-Gruber ist in einem Familienunternehmen groß geworden. Eine spezielle Attraktion war eine Geisterbahn. Allerdings wurde dieses Fahrgeschäft nicht von ihr weitergeführt, sondern verkauft, als Eckl-Gruber den Betrieb übernahm. Fortgesetzt hat sie hingegen einen traditionellen Kaffeestand auf der Münchner „Wiesn“.

Flexibel aufgestellt

Zum zweiten betreibt sie seit rund einem Jahrzehnt eine kleine Hütte, mit der sie auf Märkten und Festen unter anderem Kaffee-Spezialitäten und Thai-Curry angeboten hat. „Wir sind breit und flexibel aufgestellt, je nach dem, was angefragt und gewünscht wird“. Und dazu zählten dann auch Asia-Nudeln, die Sonja Eckl-Gruber inspiriert durch häufige Nachfragen den Kunden seit etwa sieben Jahren mit Fleisch oder vegetarisch serviert.

Vor fünf Jahren schaffte sie sich vor allem auch für Street-Food-Festivals einen mobilen Verkaufscontainer an, den sie „Little Food Box“ benannte und mit dem sie jetzt erstmals auch in der Main-Tauber-Region und in Königshofen gastiert. Ein einzigartiges Merkmal ihrer Asia-Nudeln ist, dass Eckl-Gruber dafür mit Werner Baumeister, Inhaber des alttraditionellen Königshöfer-Messestandes „Messner Gewürze“ aus Unterfranken, ein spezielles Gewürzkonzept aus Zutaten kreiert hat, die allesamt frei von Glutamten sind. „Das war mir sehr wichtig, zumal manche Menschen allergisch auf Glutamate reagieren“, hebt die Marktbeschickerin hervor, die unterstützt von ihrem Ehemann Michael Gruber unter anderem regelmäßig in Uffenheim und in Volkach auf Volksfesten unterwegs ist.

„Uns muss dringend geholfen werden, weil sonst eine historische Traditionszunft mit 1200-jähriger Geschichte zu Grunde geht“, appelliert Sonja Eckl-Gruber äußerst nachdenklich stellvertretend für alle anderen Schausteller- und Marktbetriebe. „Dieses Lied macht jedoch auch irgendwie Mut“, zeigt sie sich dann doch wieder zuversichtlich und optimistisch.

Vielleicht bekommen es auch die Gäste an ihrem Stand in Königshofen zu hören, wo Sonja Eckl-Gruber noch bis Samstag den Kochlöffel schwingt.

Zum Thema