Lauda / Königshofen

Naturschutzverein Königshofen „Loki Schmidt Wechselbiotop“ hat unter Stürmen gelitten

Schäden am Wildbienenhaus repariert

Archivartikel

Königshofen.Bei den Stürmen im Frühjahr wurde auch das Wildbienenhaus im „Loki Schmidt Wechselbiotop Neuberglein“ in Mitleidenschaft gezogen. So fegte der Wind mehrere Falzziegel vom Dach. Und auch die Schilfbrutplätze der Wildbienen bekamen einiges ab.

Aufgrund der Corona-Pandemie kümmerte sich der Vorsitzende des Vogel- und Naturschutzvereins Königshofen, Theodor Schad, in Einzelaktionen um die Schadensbehebung. Dabei wurde das Dach des Wildbienenhauses repariert und beim Wasserbecken für die Wildbienen die komplette Umrundung neu gemauert. Vier neugepflanzte Salweiden im direkten Umfeld des Bienenhauses erweitern zukünftig die Nahrungsquelle der Insekten.

Die durch den Sturm umgeknickten Waldbereich sind mittlerweile aufgearbeitet worden. Die Beseitigung der durch Wildschweine angerichteten Schäden bereitete wie in jedem Jahr viel Arbeit. Nun hoffen sie Mitglieder des Vogel- und Naturschutzvereins Königshofen, dass Hundebesitzer nicht – wie schon mehrfach erlebt – die wertvollen Biotopflächen zum Spielen mit ihren Tieren nutzen. Auch das Durchfahren der Biotopflächen mit geländegängigen Fahrrädern ist nicht zulässig.

Wie die Verantwortlichen betonen, handelt es sich bei dem gesamten Vereins- Biotop um Privatfläche. Für Wanderer und Erholungssuchende werden die Laufwege regelmäßig gemäht.

Zum Thema