Lauda / Königshofen

Gottesdienst Der neue Diakon Mike Spitschu in Oberbalbach

„Rechnen Sie mit Gott“

Archivartikel

Oberbalbach.Bei hervorragenden äußeren Bedingungen zelebrierten Pfarrer Stefan Märkl sowie der frisch geweihte Diakon Mike Spitschu einen weiteren Freiluftgottesdienst im Pfarrhof in Oberbalbach.

Bereits am Nachmittag trafen sich die Helfer aus dem Kreis des Gemeindeteams und weiteren Ehrenamtlichen, um den Pfarrhof vorzubereiten. Da am abendlichen Gottesdienst auch Sequenzen aus der Fronleichnamsprozession einfließen sollten, gestalteten die Helfer am Zugang zum Pfarrhof einen blütenreichen Blumenteppich. Die Blüten wurden durch die Bevölkerung Oberbalbachs bereitgestellt. Innerhalb von nur einer Stunde entstand ein wahres Kunstwerk aus Gras, Blüten und Sägemehl.

Die Umsetzung der Corona bedingten Vorgaben waren beim Aufbau der Sitzgelegenheiten und des Altarraums ebenfalls zu bewerkstelligen. Mit der Erfahrung aus dem Gottesdienst zu Pfingsten erfolgte dies aber routiniert. Mit Unterstützung der Mesnerin wurden alle für den Gottesdienst benötigten Utensilien aus der Kirche in den Pfarrhof gebracht, so dass der Gottesdienst mit dem feierlichen Einzug des Altardienstes und des Pfarrers sowie des Diakons begann.

Zuvor füllte sich der Pfarrhof mit den Gläubigen, die geordnet und verständnisvoll alle Maßnahmen zum Eindämmen der Pandemie über sich ergehen ließen. Eine Abordnung der Musik- und Feuerwehrkapelle gestaltete den musikalischen Teil.

Im Verlauf des Gottesdienstes kamen die Gläubigen im Pfarrhof in den Genuss der ersten Predigt in der Seelsorgeeinheit des Priesteranwärters. Dabei sprach Spitschu darüber, dass „unser Gott kein Gott ist, der uns Angst machen und uns niederdrücken will“. Vielmehr gehe es um die gelebte Beziehung zu Gott. An die Gläubigen gerichtet appellierte er: „Rechnen Sie mit Gott, rechnen Sie mit seinem Wirken in Ihrem Leben. Lassen Sie sich von ihm formen.“

An den weiteren eucharistischen Ablauf des Gottesdienstes schloss sich die Sequenz zu Fronleichnam an. Die Gebete um eine Station der Prozession wurden feierlich mit dem Tantum ergo und dem Te Deum sowie dem sakramentalen Segen mit der Monstranz abgeschlossen.

In seinen Schlussworten bedankte sich der Sprecher des Gemeindeteams bei allen Helfern sowie den Akteuren, die diesen Gottesdienst ermöglichten. In seinem Ausblick streifte er die ab sofort wieder regelmäßig stattfindenden Gottesdienste in der Kirche. Am 5. Juli findet in die Erstkommunion dreier Kinder der Pfarrgemeinde statt. Er bat die Bevölkerung aus diesem Anlass, die Höfe und Straßen zu beflaggen.

Zum Thema