Lauda / Königshofen

Kirche St. Kilian in Beckstein Vorweihnachtliches Konzert stimmte auf die besinnlichen Tage ein

Musikalisch Beeindruckendes zu Gehör gebracht

Archivartikel

Beckstein.Ein besinnliches und musikalisch beeindruckendes vorweihnachtliches Konzert wurde in der Kirche St. Kilian als Einstimmung auf die Weihnachtstage präsentiert.

Vor der Konzertsoiree fand ebenfalls in der festlich illuminierten St.-Kilians-Kirche ein Gottesdienst statt, der musikalisch von den Konzertensembles gestaltet wurde. Dazu zählten neben Liedern sowohl Instrumentalmusik mit dem Larghetto, Allegro, Siciliana und Allegro aus Georg Friedrich Händels Sonate F-Dur als auch Vokalmusik mit dem Antwortgesang „Dixit Maria“ von Hans Ludwig Hassler und Johannes Brahms „Es flog ein Täublein weiße“. Liturgisch wurde die Messe von Stefan Märkl, Pfarrer der Seelsorgeeinheit Lauda-Königshofen, zelebriert.

Musikalisch Ausführende bei Gottesdienst und Konzert waren ein Vokalsextett mit Melanie Sack, Anette Klaiber, Ruth Lauer (Sopran), Eva Binder (Alt), Kjell Pauling (Tenor) und Christian Abelein (Bass) sowie das Instrumentaltrio „La Folia“ mit Eva Binder (Violoncello), Kjell Pauling (Flöte) und Christian Abelein (Orgelkontinuo). Zudem wirkten Ulrike Lauer und Abelein an der Orgel. Auf dem Programm standen geistliche Werke verschiedener Komponisten – überwiegend speziell zur Advents- und Weihnachtszeit, beginnend im 16. Jahrhundert bis jetzt.

Den Auftakt bildete Ulrike Lauer solistisch mit Johann Sebastian Bachs Orgelpräludium in C-Dur BWV 545, gefolgt nach Begrüßungsworten durch Christian Abelein von dem Vokalensemble mit Jürgen Essis „Die Nacht ist vorgerungen“ sowie von dem Trio „La Folia“ mit Dario Castellos „Sonate ottava“. Johann Eccards „Übers Gebirg Maria ging“ und Gustav Holsts „In the Bleak Midwinter“ wurde wiederum von der Gesangsgruppe dargeboten. Weitere Stücke des Instrumentaltrios waren – jeweils für Flöte, Cello und Continuo – Francesco Mancinis „Sonata in a-moll“ und Giovanni Antonio Meallis „La Bernabea“. Zwischendurch erklangen das Orgelsolo „Community“ von Michael Schütz und als gemeinsam mit dem Auditorium gesungene Weihnachtsweise das freudige Traditionslied „Tochter Zion“.

In seinen Begrüßungsworten hatte Abelein im Namen aller beteiligten Akteure das zahlreiche Publikum gebeten, zur Bewahrung der besinnlichen Stimmung keinen Zwischenbeifall, sondern gegebenenfalls ausschließlich Schlussapplaus zu zollen. Dieser fiel allerdings dann absolut angemessen aus. Zugleich war er Beleg, dass die musikalische Leistung und Qualität des Vokalensembles sowie der Instrumentalisten als auch das für diese Adventsmusiksoiree ausgewählte Repertoire bei den begeisterten Zuhörern ausgezeichnet angekommen war. Günter Deppisch dankte den Mitwirkenden für diesen eindrucksvollen und stimmungsvollen Musikabend. „Ding dong Merrily on High“ von Charles Wood servierte das Vokalensemble seinerseits zum Dank als Zugabe und Abschluss dieser zauberhaft vorweihnachtlichen Konzertsoiree.

Der Spendenerlös aus der Veranstaltung sowie die Einnahmen beim anschließenden „Glühwein und Gebäck“ im Hof der Familie Otto Braun kommen der Schule „St. Francis“ der Missionsstation Poli Singisi (Tansania) der Missionsschwestern „Vom kostbaren Blut“ zugute. Nähere Informationen hierzu erhielten die Besucher an einer Stellwand in der Kirche und Beginn des Konzertes von Anna Lena Salomon, die im Freiwilligendienst als Missionarin auf Zeit in der Missionsstation Poli Singisi in Tansania arbeitete. Auch im Vorjahr konnten das Gemeindeteam von St. Kilian Beckstein und Christian Abelein die Erlöse aus einem vorweihnachtlichen Konzert und anschließenden Glühweinverkauf für diese Missionsstation übergeben. Die Spenden werden besonders zur Erweiterung und zum Betrieb einer Schulküche sowie für einen neuen Speisesaal und eine Schülerbücherei eingesetzt. pdw

Zum Thema