Lauda / Königshofen

Orkan „Sabine“ Kids des Waldkindergartens „Wurzelkinder“ mussten den Naturgewalten weichen und fanden in der Stadt vorübergehend Zuflucht

Mehrgenerationenhaus als Ausweichquartier

Lauda-Königshofen.Vor gut zehn Monaten ging der Waldkindergarten „Wurzelkinder“ oberhalb der Ortslage von Oberlauda in Betrieb. Zum Toben und Spaß haben steht auf dem „Thingplatz“ eine große Wiese zur Verfügung. Spielt das Wetter einmal nicht so sehr mit, ruft ein beheizbarer Bauwagen mit großzügiger Einrichtung zum Kreativsein auf. Doch auch auf heftige Unwetter wie das jüngste Sturmtief „Sabine“, das in der Nacht zum Montag auf ganz Deutschland hereinbrach, war das Team des Waldkindergartens bestens vorbereitet.

Bei Extremwetterlagen, an denen ein Aufenthalt im Freien bzw. im Wald zu vermeiden ist, steht als Notquartier das Mehrgenerationenhaus zur Verfügung. Die entsprechende Vereinbarung zwischen Waldkindergarten und dem Bürgertreff wurde im Vorfeld auch den Eltern kommuniziert. So ist garantiert, dass der Kindergartenbetrieb stets sichergestellt ist. Bereits am Wochenende, als die ersten Meldungen über das nahende Sturmtief eintrafen, stellte Kindergartenleiterin Lea Schäfer den Kontakt mit der Leitung des Bürgertreffs Mehrgenerationenhaus her. Mit den Wetterkapriolen vom Montag wurde das Notquartier dann zum ersten Mal in Anspruch genommen.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass wir vom Team des Bürgertreffs Mehrgenerationenhaus so herzlich aufgenommen wurden. Für diese Gastfreundschaft bedanken wir uns auch im Namen der ‚Wurzelkinder‘ ausdrücklich“, lobt Kindergartenleiterin Lea Schäfer die Zusammenarbeit.

Den Kindern hat der Aufenthalt in ungewohnter Umgebung jedenfalls viel Spaß gemacht, wie man sich bei einem Besuch vor Ort überzeugte. Die Kleinen lernten zum Beispiel mit dem lustigen Bilderbuch „Kennt ihr Blauland?“ die Welt der Farben kennen, bauten mit Holzklötzchen eine Ritterburg oder nutzten die Gelegenheit für freies Spielen, denn natürlich warteten viele neue Spielsachen darauf, von den Kindern entdeckt zu werden.

Übrigens: Wer neugierig ist, was die jungen Naturfreunde seit dem Betriebsstart des neuen Kindergartens schon so alles entdeckt haben, ist zu einem Informationsnachmittag am Freitag, 6. März, willkommen. Treffpunkt ist vor Ort im Waldkindergarten am „Thingplatz“ ab 14.30 Uhr. Beim gemütlichen Beisammensein wollen die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen zeigen, welchen spannenden Dingen sie schon seit der Eröffnung auf die Schliche gekommen sind. Der Infonachmittag richtet sich besonders an Eltern, die Interesse daran haben, ihr Kind für den neuen Kindergarten anzumelden. Aber auch Großeltern oder andere Angehörige dürfen gerne an diesem Nachmittag den Kindergarten kennenlernen. Wer bereits vorab mit dem Team Kontakt aufnehmen möchte, kann dies gerne per E-Mail (kontakt@wurzelkinder-waldkindergarten.de) oder über Telefon 0151/6776788 tun. stv

Zum Thema