Lauda / Königshofen

Leserbrief Zum Schwerlastverkehr in der Ortsdurchfahrt von Gerlachsheim

Lkw-Durchfahrtsverbot soll geprüft werden

Im Anschluss an den Vor-Ort-Termin des Petitionsausschusses des Landtags am 24. Oktober zum Bauvorhaben der Wiederaufbereitungsanlage der Firma Konrad Bau in Gerlachsheim erreichten mich als AfD-Landtagsabgeordnete und -Kreisrätin sowie stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss zahlreiche positive Rückmeldungen zu meinem Vorschlag, die Ortsdurchfahrt durch Gerlachsheim für Lkw zu sperren.

Viele Bürger haben weniger Bedenken vor der Anlage selbst, sondern eher vor dem befürchteten Verkehr. Nachdem Herr Köhler von der Firma Konrad Bau signalisiert hat, dass eine Umfahrung von Gerlachsheim bei einem Durchfahrtsverbot auch für ihn akzeptabel wäre, denke ich, dass dies eine befriedigende Lösung sein könnte.

Doch es bestanden auch Bedenken, ob ein solches Durchfahrtsverbot für Lkw überhaupt zulässig sei. Grundsätzlich können auch auf Landesstraßen Lkw-Durchfahrtsverbote umgesetzt werden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen sind.

Diese gibt es in Baden-Württemberg auch schon. Im Fall von Gerlachsheim könnte man aufgrund der Engstellen etwa mit einer spürbaren Einschränkung der Verkehrsordnung oder auch der Sicherheit argumentieren.

Um konkrete Fragen zu klären, habe ich eine Anfrage an die Landesregierung gestellt und auch den Petitionsausschuss gebeten, die Möglichkeit noch einmal intensiv zu prüfen.

Ich warne davor, die Option nicht ernsthaft zu verfolgen. Es wäre ein fatales Signal, wenn man die Bürger zum Dialog einlädt, eine Lösung findet, die für die Mehrheit auf beiden Seiten in Ordnung ist und das Ganze dann aufgrund mangelnden politischen Willens scheitern würde.

Dr. Christina Baum (MdL), Gerlachsheim

Zum Thema