Lauda / Königshofen

Lesung Guido Fuchs stellt Buch „In der Bahnhofsgaststätte“ vor

Literarische „Speise-Reise“

Archivartikel

Gerlachsheim.Die Bahnhofsgaststätte – immer für eine kleine Begebenheit oder ein Vorkommnis gut, und sei es auf eher ungemütliche Weise. Was man einst – als noch nichts „to go“ war und an weiß gedeckten Tischen noch Kellner im Frack bedienten – in den Lokalen beim Warten auf den Anschlusszug erleben konnte – Guido Fuchs hat es gesammelt und zusammengetragen. Denn frappierend oft ist die Bahnhofsgaststätte Thema und Schauplatz in der Literatur.

Fuchs, nicht nur Kulturwissenschaftler, sondern seit früher Jugend auch (gerne) Bahnreisender, las, recherchierte und suchte sechs Jahre lang. Und fand. Zum Beispiel den Zibebenstrudel. Sülzkotelett ohne Kartoffelsalat oder Brot, dafür mit „chemischer Frische“.

Es geht um Begegnungen, um Architektur, um das Warten, um Pendler, Penner und Pennäler, um die Speisen, traurige Abschiede oder das Personal.

„In der Bahnhofsgaststätte“ ereignen sich die Geschichten, die Guido Fuchs, Autor des gleichnamigen Buches, am Freitag, 29. November, 19 Uhr im Café „WeinLese“ in Gerlachsheim vorträgt. Eine launige Lesereise mit Bildern und Musik und ausgewählten Speisen in die versunkene Welt des Umsteigens mit Genuss, die sich in der Literatur erhalten hat.

Es wird Eintritt erhoben, zusätzlich wqird gegen Aufpreis auch ein Menü mit Wein passend zu den Texten angeboten. Eine Reservierung wird unter 09343/7253 oder Karten@weinlese.net entgegengenommen.

Zum Thema