Lauda / Königshofen

Offizielle Einweihung Fahrbahnbelag erneuert, Bordsteine und Gehsteige modernisiert, neues Beleuchtungssystem und Internetkabel verlegt

Lindenstraße wurde umfassend saniert

Archivartikel

Die Gerlachsheimer Lindenstraße wurde komplett saniert und nun offiziell eingeweiht. Aus diesem Anlass wurde auch ein Baum gepflanzt.

Gerlachsheim. Die Lindenstraße in Gerlachsheim wurde rundum neu saniert. Nach der erfolgreichen Realisierung der Maßnahme fand in dieser Woche nun die offizielle Einweihung statt.

Mit dem symbolischen Einpflanzen eines Baumes feierte Bürgermeister Thomas Maertens mit Gerlachsheimer Bürgern sowie Vertretern des Gemeinderats und des beauftragten Unternehmens Konrad Bau den Abschluss der Sanierung der Lindenstraße. Bei dem Schattenspender fiel die Wahl auf einen Amberbaum (botanisch: Liquidambar styraciflua). Mit seiner langanhaltenden, feurigen Herbstfärbung wertet er künftig das Ortsbild auf. Insgesamt verschönern drei Amberbäume und zwei Säulenhainbuchen (botanisch: Carpinus betulus ‘Frans Fontaine‘) die Lindenstraße. Beide Baumarten sind stadtklimafest und fügen sich optisch harmonisch in den Straßenbereich ein.

Die Hainbuchen haben darüber noch eine weitere besondere Eigenschaft: Sie werden nur drei bis vier Meter breit und maximal acht Meter hoch. Mit der Baumpflanzung gehen gleichzeitig eine optische Aufwertung und eine Verkehrsberuhigung einher.

Auch die Rundumsanierung der Lindenstraße kann sich sehen lassen: Der ehemals schadhafte Fahrbahnbelag wurde erneuert und auch die Bordsteine und Gehwege wurden vollständig modernisiert. Der Bereich von der Fichtenstraße bis hin zur Würzburger Straße verfügt nun über einen Fußgängerweg. Die Verlegung von Kabeln für ein schnelles Internet gehörten ebenso zur Maßnahme wie der Einbau eines modernen LED-Beleuchtungssystems. Die Gasversorgung wurde darüber hinaus an den jetzigen Bedarf angepasst.

Gesamtkosten

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 940 000 Euro. In dieser Summe sind die Kosten für Straßenbau, Kanalisation und Wasserversorgung enthalten. Der Straßenbau wurde dabei aus Mitteln des Förderprogramms „Entwicklung Ländlicher Raum“ (ELR) gefördert. Insgesamt wurde eine finanzielle Entlastung in Höhe von rund 188 000 Euro erreicht.

Gelungene Maßnahme

In seiner Ansprache bezeichnete Bürgermeister Thomas Maertens die Sanierung der Lindenstraße als vollumfänglich gelungen. Dass die neugepflanzten Bäume nicht nur gut für das Ortsbild, sondern auch für das Klima seien, sei besonders erfreulich.

Dieser positiven Bewertung der Straßensanierung pflichteten auch die drei Stadträte Norbert Groß, Marco Hess und Dominik Martin bei. stv

Zum Thema