Lauda / Königshofen

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Bezirksverbandstag der Dekanate Tauberbischofsheim und Mosbach-Buchen

Klement und Müller an der Spitze

Main-Tauber-Kreis.Die KAB des Bezirksverbandes der Dekanate Tauberbischofsheim und Mosbach-Buchen hatte zu ihrem Bezirksverbandstag in das Gasthaus Speer nach Külsheim geladen. Bezirksverbandsvorsitzender Peter Klement hieß die zahlreichen Mitglieder des Bezirksverbands willkommen.

Zu Gast war die Diözesanvorsitzende Birgit Frauhammer aus Freiburg. Sie erwähnte, dass sie durch die Winterfreizeiten der CAJ und der KAB in Saas Grund zur KAB gekommen sei. Von Beruf ist sie Krankenpflegerin. Seit 2018 ist sie Diözesanvorsitzende der KAB. Es war ihr Wunsch, die Bezirksverbandsarbeit vor Ort kennenzulernen.

Mit dem Gebet der KAB stimmte Peter Klement die Teilnehmer auf den Bezirksverbandstag ein. Im Anschluss erklärte Klement, dass seit der Mitgliederversammlung zur Fusion der beiden Bezirksverbände im April 2019 nur zwei Treffen des vorläufigen Bezirksverbandsvorstandes möglich waren. Das geplante Treffen im März musste Coronabedingt abgesagt werden.

Diakon Manfred Nenno gab einen kurzen Bericht zum Gottesdienst am „Tag der menschenwürdigen Arbeit“ am Sonntag, 18. Oktober, um 10 Uhr in Külsheim. Dieser Gottesdienst wurde von ihm in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der KAB und der Kolpingsfamilie vorbereitet. Die Songgruppe „Lebensfarben“ wird diesen Gottesdienst musikalisch umrahmen.

Peter Klement informierte über den außerordentlichen Diözesanverbandstag in Ludwigshafen. Im Wesentlichen ging es dort um die Verabschiedung der neuen Satzung, die vor allem die Gemeinnützigkeit des KAB Diözesanverbandes begründen soll.

Die Kassierer Rainer Joppich aus Wertheim und Hans Schmidt trug die beiden Kassenbericht vor. Die Prüfungsbericht von Kassenprüfer Erich Saur und Friedhelm Eckert bescheinigte den beiden eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Dann standen Neuwahlen des Bezirksverbandsvorstandes an: Vorsitzende sind Peter Klement, Freudenberg, und Inge Müller, Binau. Stellvertretende Vorsitzende sind Christiane Schäffner aus Königshofen und der ehrenamtliche Bezirkspräses Manfred Nenno aus Külsheim.

Die Kassierer bleiben Rainer Joppich, Wertheim, und Hans Schmidt, Mosbach. Als Schriftführer und für die Öffentlichkeitsarbeit wurde Bernhard Speck, Impfingen, gewählt, als Interessenvertreter Peter Baumann, Uissigheim, sowie Peter Klement. Für den Sachbereich Internationales mit Schwerpunkt Peru wurden Ludwig Müller, mit dem Schwerpunkt Rumänien Manfred Nenno bestimmt und für die Senioren Alfred Ditter. Der Kassenprüfer bleibt bei Erich Saur.

Dann ging es um die Aktivitäten des Bezirksverbandes. Man unterstützt finanziell und personell die Arbeit von LaBuMoTa, dem „Netzwerk für Arbeit suchen Jugendliche“ in der Region, ebenso Projekte wie für die von Corona betroffene Menschen in Peru oder den Verein „Hilfe , die ankommt“ durch Spenden für Kinderheime in Oradea /Rumänien. Außerdem gibt es eine Solidaritätsaktion für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte. Eine Kampagne gegen die Reduzierung des Mindestpersonalschlüssels in den Kindergärten und gegen die Abqualifizierung der ausgebildeten Erzieherinnen, sowie eine Unterschriftenaktion zu Anhebung des Mindestlohnes auf 13.69 Euro wurden ebenfalls angesprochen. Mit einem Wort des Dankes an alle Teilnehmer beendete Peter Klement den gut verlaufenen Bezirksverbandstag. kab

Zum Thema