Lauda / Königshofen

Fredericktag An verschiedenen Stationen wurde bei den Kindern die Lust am Lesen geweckt

Klassische Märchen und visuelle Elemente

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Wie immer im Herbst kamen die Klassen eins bis vier der Grundschule Oberlauda mit ihren Lehrerinnen zur Katholischen Öffentlichen Bücherei, um miteinander den Fredericktag (das landesweite „Literatur-Lese-Fest“) zu verbringen. Mit einem Gedicht über Märchen begrüßte das Team, bestehend aus den vier Bücherei-Mitarbeiterinnen und zwei Müttern, die Gäste.

Fragerunde für Kinder

Danach folgte eine Fragerunde zu Märchen und ihren Kennzeichen, bei der die Kinder mit ihrem Märchen-Wissen glänzen konnten. Der gemeinsame Teil endete nach dem Märchen „Der gestiefelte Kater“. Danach gingen die einzelnen Gruppen zu den verschiedenen Stationen.

Bei der Station „Rätseln“ war eine Märchenecke mit Fragen für die Kinder aufgebaut. Dort lag zum Beispiel auf einer Schüssel mit Linsen die Frage, „Wer hilft Aschenputtel die Linsen zu sortieren?“. Zusätzlich gab es ein Buchstabengitter mit Begriffen zum „Gestiefelten Kater“ zu lösen.

Im Nebenraum wurden mit einem „Kamishibai“-Erzähltheater, das mitsamt Bildkarten vom Kreismedienzentrum bereitgestellt wurde, die akustische und visuelle Wahrnehmung der Kinder gefördert. Es gab verschiedene Märchen zur Auswahl, das Lieblingsmärchen war „Der Wolf und die sieben Geißlein“, das sich alle vier Gruppen gewünscht hatten.

In der Station „Bücherei“ gab es natürlich Bücher und Hörbücher zum Ausleihen. Aus dem Sortiment von Bilder und Vorlesebüchern über Bücher für Erstleser bis zu den fortgeschrittenen Lesern sowie Sachbücher und CDs wurden viele Medien mitgenommen. Im Pfarrsaal war beim Malen Basteln und Kreativität gefragt. Für sich selbst durfte jedes Kind einen Hut mit Federn und ein Lesezeichen basteln. Als Gemeinschaftsarbeit gestalteten die Klassen zwei Plakate mit dem gestiefelten Kater. Diese wunderschönen Kunstwerke werden im Schulhaus ausgehängt und erinnern an diesen besonderen Tag, der wieder allen viel Spaß gemacht hatte.

Dies wurde auch von der Grundschul-Leiterin Jutta Vierneisel hervorgehoben, die dem Frederick-Team reichlich Lob spendete und als Dank kleine Präsente überreichte. Auch die Kinder bekamen Applaus für die gute Mitarbeit und als Belohnung am Ende noch „Zauberlollies“.

Zum Thema