Lauda / Königshofen

Leserbrief Zur Verkehrszählung in Gerlachsheim

Keine korrekten Zahlen

Der wesentliche Grund für meinen Leserbrief heute ist, dass unserer Lebensraum und unsere Gesundheit durch Lärm, Staub und Erschütterung stark beeinträchtigt, wenn nicht gar zerstört werden.

Die Verkehrszählung in den letzten zwei Wochen steht unter bedenklichen Vorzeichen, ähnlich der Genehmigung der Anlage ( 50 000 Tonnen auf 150 000 Tonnen).

Als Anwohnerin der Würzburger Straße kann ich sagen, dass in den letzten zwei Wochen auffällig wenig Konrad Bau Lkw durch die Würzburger Straße gefahren sind, aber nach Aussage mehrerer Bekannter wesentlich mehr Lkw durch Grünsfeld. Nur einen Tag nach der Messung am Samstag, 26. Oktober: hohes Verkehrsaufkommen, viel Lärm, Konrad Bau fährt wieder über die Würzburger Straße. Die kommunalen Behörden würden meiner Meinung nach nicht mit korrekten Zahlen arbeiten, wenn sie diese Messungen des Verkehrsstroms als real hinnehmen würden.

Wie immer, ob es um die Mengenangaben geht, die Gefährlichkeit der Abfallstoffe, oder um die Äußerungen von Herrn Köhler zum Beispiel beim Petitionsausschuss, dass seine Mitarbeiter angefeindet würden. Da stimmt vieles nicht.

Ich dagegen habe den Eindruck, dass einige Lkw von Konrad Bau sehr nah an Passanten vorbeifahren (Provokation?).

Gibt es nicht Mindestabstände, die Lkw-Fahrer beim Vorbeifahren an Passanten und Fahrradfahrern einzuhalten haben?

Zum Thema