Lauda / Königshofen

800 Jahre Unterbalbach Heute liegt den FN das Sonderheft zum Jubiläum bei

Infos zu Geschichte und Fest

Unterbalbach.Der heutigen Ausgabe der Fränkischen Nachrichten liegt das Sonderheft zum Jubiläum „800 Jahre Unterbalbach“ bei. Darin enthalten sind viele Informationen zur Geschichte des Lauda-Königshöfer Stadtteils und zum großen Jubiläumsfest am 20. und 21. Juli.

Arbeit für Festschrift gespart

Die Fränkischen Nachrichten haben die Beilage in Zusammenarbeit mit dem Unterbalbacher Festkomitee sowie Unternehmen aus Lauda-Königshofen und der Region auf die Beine gestellt.

Am Donnerstag wurden bei den FN in Bad Mergentheim die ersten Exemplare an die Unterbalbacher Aktiven übergeben. Ortsvorsteher Andreas Buchmann freute sich darüber, dass mit der Zeitungsbeilage die Informationen zum Ortsjubiläum und zu den Feierlichkeiten eine weite Verbreitung im Kreis finden. Außerdem sei dadurch dem Organisationsteam die Arbeit zur Erstellung einer eigenen Festschrift abgenommen worden.

Gleichwohl hatten die Unterbalbacher im Vorfeld bereits viel zur eigenen Geschichte recherchiert, zusammengetragen und geschrieben, was nun auch in die Beilage Eingang fand. Berichtet wird zum Beispiel über die außergewöhnlichen archäologischen Funde auf Unterbalbacher Gemarkung oder die besondere Geschichte des jüdischen Friedhofs.

Nun freuen sich alle auf das Festwochenende am 20./21. Juli, bei dem auch das eigens geschriebene und inszenierte Theaterstück „Die brennende Burg“ zweimal aufgeführt wird. Es berichtet von einer historischen Begebenheit in Unterbalbach am 17. Juni 1523.

Weitere Veranstaltungen

Im Jahresverlauf wird es noch weitere Veranstaltungen aufgrund des Jubiläums geben, so zum Beispiel ein Vortrag über die Geschichte des Weinbaus in Unterbalbach (mit Weinprobe) und ein Abend mit Dr. Andreas Thiel vom Landesdenkmalamt, der über die Ergebnisse der Ausgrabungen in Unterbalbach sprechen wird. bc