Lauda / Königshofen

„Jugend trainiert für Olympia“ Oberschulamtsfinale-Teilnahme

Grundschüler mit respektablem Ergebnis

Archivartikel

Lauda-Königshofen/Stuttgart.Aus über 100 teilnehmenden Schulmannschaften bei den Kreisentscheiden „Jugend trainiert für Olympia“ hatten sich 14 Teams für das Regierungspräsidium-Finale im Kleinfeld Tennis in Stuttgart-Stammheim qualifiziert.

Spielberechtigt waren Jungen und Mädchen der ersten bis vierten Klasse einer Grundschule, die in jeder Begegnung vier Einzel und zwei Doppel austrugen (Spielzeit: acht Minuten).

In der Vorrunde traf die Mannschaft aus Lauda-Königshofen auf starke Gegner der Mörikeschule (Köngen) und verlor. Gegen die Leonhard-Sachs-Schule aus Crailsheim kamen Ben Fischer, Laurin Kirchgeßner, Alin Scheuermann, Franz Ernst und Maximilian Huber besser ins Spiel und gewannen zwei Matches. In der Endrunde gewann das Team aus der Kooperation Schule mit dem TC RW Lauda gegen die „Schule im Sand“ (Bietigheim) und die Mörike GMS (Backnang). In der Endabrechnung belegten sie den neunten Platz. Mit einer Einladung zum Turnier der Profis auf dem Weißenhof kehrten sie ins Taubertal zurück. Betreut wurden die Kinder von Heike Naber, Leiterin Kooperation Schule-Verein, sowie Dieter Dornseif, TC RW Lauda. Dido