Lauda / Königshofen

Geburtstag Dr. Gerhard Wobser wird 80 Jahre alt / Lange Zeit geschäftsführender Gesellschafter der Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG

Großen Anteil an Weltmarktführer-Rolle

Archivartikel

Lauda.Seinen 80. Geburtstag feiert am Montag Dr. Gerhard Wobser, der in der Region unter anderem als langjähriger, früherer geschäftsführender Gesellschafter der Lauda Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG und aufgrund zahlreicher ehrenamtlicher Engagements weithin bekannt ist.

In der Nähe von Dresden geboren und aufgewachsen, war Gerhard Wobsers Jugend wesentlich von Gedanken an Freiheit geprägt. Im August 1955 flüchten seine Eltern Rudolf und Dorothea mit ihm sowie seinen Geschwistern Karlheinz und Christine aus der ehemaligen DDR über Berlin nach Westdeutschland.

Bei der Suche nach Kapitalgebern und einem Standort für ein eigenes Unternehmen stieß sein Vater auf Interesse der Stadt Lauda sowie den Fabrikanten Erich Widmann und Paul Hagspiel. Am 1. März 1956 wurde das Messgerätewerk Lauda Dr. R. Wobser KG gegründet. Da die Räumlichkeiten in Lauda noch nicht fertig waren, erfolgte der Start am Wohnort in Burlafingen bei Neu-Ulm, bevor die Familie im November nach Lauda umziehen konnte.

Nach dem Abitur an der Oberrealschule in Würzburg absolvierte Gerhard Wobser ein Physikstudium. an der damaligen TH Stuttgart. Anschließend heiratete er 1967 Inge Pöschmann aus Lauda, die er rund zehn Jahre zuvor kennengelernt hatte. 1970 wurde Sohn Gunther geboren und 1974 Sohn Jochen. Nach seiner Promotion trat Dr. Gerhard Wobser 1971 als Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung von Messgeräten in das väterliche Unternehmen ein, das er maßgeblich voranbrachte.

1977 übernahm er nach dem plötzlichen Tod seines Vaters die Geschäfte gemeinsam mit seinem Bruder Karlheinz, der sich um die Bereiche Betrieb und Finanzen kümmerte, während dem drei Jahre jüngeren promovierten Physiker die Verantwortung für die Gebiete Forschung, Entwicklung, Marketing und Vertrieb oblagen.

Unter seiner Regie führte er in den weiteren Jahren und Jahrzehnten das Unternehmen mit ruhiger und bestimmter Hand, nachhaltigem Denken sowie Innovations-, Pionierarbeit und Unternehmergeist zu langfristigen Erfolgen bis hin zum heutigen Weltmarktführer von Technologien für exaktes Temperieren in Industrie und Laboren.

Nach dem Ausscheiden seines Bruders Karlheinz Anfang 2003 wurde sein Sohn Dr. Gunther Wobser, der bereits seit 1997 in der Firma tätig war, zum geschäftsführenden Gesellschafter bestellt. Er leitete das Familienunternehmen gemeinsam mit seinem Vater, bis dieser Anfang 2010 die Position als geschäftsführender Gesellschafter niederlegte. Seitdem ist Dr. Gerhard Wobser als Gesellschafter und Beirat der Lauda Dr. R, Wobser GmbH & Co. KG nach wie vor eng verbunden.

In diesen Funktionen verfolgt er äußerst aufmerksam speziell auch die aktuellen Entwicklungen der Themen Industrialisierung 2.0 und Fachkräftenachwuchs, der auf bestimmten Positionen bundesweit und international von dem Weltmarktführer generiert wird.

1995 rief der Kunstliebhaber in den Firmenräumen die Lauda FabrikGalerie ins Leben, in der seitdem etwa alle zwei Monate zumeist regionale Künstler ihre Werke ausstellen und die mittlerweile zu einer beeindruckenden Kunstsammlung angewachsen ist.

Außerdem engagierte sich Wobser auch ehrenamtlich im Gesellschaftsleben der Region und insbesondere der Stadt Lauda-Königshofen, unter anderem von 1975 bis 1980 als Mitglied des Gemeinderates, fünf Jahre als Elternbeiratsvorsitzender des Martin-Schleyer-Gymnasiums und ab 2012 bis 2018 als stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Hilfe für Kinder in Not Lauda“.

Ab 2012 initiierte er auf Anfrage von Bürgermeister Thomas Maertens gemeinsam mit den späteren Mitvorständen Sabine Baumeister und Volker Bohlender sowie mit Begleitung durch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Peter Schillinger die Bürgerstiftung Lauda-Königshofen, die er maßgeblich mit aufbaute und prägte sowie deren Vorsitzender er nach ihrer Gründung 2013 bis zum Januar 2019 war. Um einen reibungslosen Stabswechsel des Vorstands zu unterstützen, war Wobser bis vor kurzem noch beratend aktiv.

Für seine unternehmerischen und ehrenamtlichen Lebensleistungen und Vorbildfunktionen wurde er 2006 mit der Staufer-Medaille, 2011 mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland und im Januar 2019 mit der Bürgermedaille der Stadt-Lauda Königshofen ausgezeichnet.

Insbesondere seit seinem Rückzug als geschäftsführender Gesellschafter kann sich Dr. Gerhard Wobser zusammen mit Ehefrau Inge intensiver seinen Freizeitaktivitäten widmen. Bis 2012 spielten beide gemeinsam Tennis. In den vergangenen Jahren hat der Golfsport zunehmend an Bedeutung gewonnen, wobei Wobser in der Wintersaison immer noch den Tennisschläger schwingt. Weitere Leidenschaft gelten zum einen der Kultur wie etwa Reisen zu Konzertveranstaltungen oder Ausstellungen sowie zum zweiten der Familie, insbesondere auch den vier-, fünf- und 16-jährigen Enkelkindern.

Als eines der beeindruckendsten Ereignisse der vergangenen Jahre nennt er die teils, geschäftliche, teils private und familiäre Reise 2018 mit seiner Ehefrau nach Kalifornien, als Sohn Gunther mit seiner Familie dort einen einjährigen Aufenthalt hatte. „Ansonsten sind wir unserer Heimat sehr verbunden“, betont Dr. Gerhard Wobser.

Am kommenden Samstag steht eine Feier im Familien- und Freundeskreis auf dem Programm. Dem Jubilar wünschen neben Familie und Freunde unter anderem auch langjährige Weggefährten, der Gesellschafterkreis und der Lauda Seniorenclub alles Gute und Gesundheit zu seinem heutigen 80. Geburtstag. Die Fränkischen Nachrichten schließen sich diesen Glückwünschen an.

Zum Thema