Lauda / Königshofen

Neubesetzung Michael Geier (FBL) verlässt Gemeinderat

Gerd Holler verpflichtet

Lauda-Königshofen.Überraschend war vor der Sommerpause des Gemeinderats die Ankündigung von Michael Geier, aus dem Gremium auszuscheiden. Zu Beginn der Sitzung am Montag wurde nun seinem Wunsch Rechnung getragen.

Bürgermeister Dr. Lukas Braun würdigte Geier, der sich um das Wohl der Kommune verdient gemacht hat. Seit 1999 war er Mitglied im Gremium, zunächst bei der SPD, ab 2004 bei der FBL. „Das sind 21 Jahre, in denen sie dem Gremium gedient und ihr Wissen eingebracht haben“, so Braun. Der Architekt war bis auf eine kurze Unterbrechung fast elf Jahre lang Vorsitzender der FBL-Fraktion, gehörte dem Technischen Ausschuss und dem Gutachterausschuss an, sowie als Stellvertreter im AK Bildung und Betreuung.

FBL-Fraktionsvorsitzender Reinhard Vollmer sprach von einer Riesenleistung. „Du wirst uns fehlen“, verwies er auf eine große Lücke durch Geiers Ausscheiden.

Siegfried Neumann (SPD) würdigte seinen langjährigen Weggefährten, der mit Leidenschaft bei der Sache war. „Du wirst große Spuren hinterlassen und wir sind froh, dass wir dich an unserer Seite hatten.“ Geier hinterlasse nicht nur eine Lücke, sondern mache auch den Platz frei für einen Neuanfang, fand Marco Hess (CDU). Eine Demokratie lebe von Ideenvielfalt und Diskurs.

Durch das Ausscheiden von Michael Geier gab es nun ein doppeltes Stühlerücken. Gemeinderätin Angelika Tolle-Rennebarth, die bisher ein Ausgleichsmandat hatte, übernimmt das Direktmandat. Gerd Holler erhält das Ausgleichsmandat. Dann übernahm Bürgermeister Braun die Verpflichtung des Nachrückers.

Neu zu besetzen waren die Ausschüsse. Holler gehört dem Technischen Ausschuss an und ist im Verwaltungs- und Finanzausschuss Vertreter von Hubert Segeritz. Zudem wird er in den Arbeitskreis Königshöfer Messe berufen. Im Arbeitskreis Bildung und Betreuung wird Annette Vogel künftig Andreas Schäffner vertreten. dib

Zum Thema